| 20:35 Uhr

Eine Woche voller Sport, Musik und Spaß
„In Aktion treten und Neues erleben“

Die Kinder und Jugendlichen hatten eine Woche lang eine Menge Spaß – und lernten auch etwas. Das Programm umfasste neben sportlichen und kulturellen Aktivitäten auch einen Besuch im Dynamikum in Pirmasens.
Die Kinder und Jugendlichen hatten eine Woche lang eine Menge Spaß – und lernten auch etwas. Das Programm umfasste neben sportlichen und kulturellen Aktivitäten auch einen Besuch im Dynamikum in Pirmasens. FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Die Aktions- und Forscherwoche der Suchtpräventionsstelle des Jugendamtes Zweibrücken begeisterte Kinder und Jugendliche. Von Nadine Lang

„Selbst in Aktion treten und Neues erleben“, so lautete das Motto der erstmaligen Aktions- und Forscherwoche im Rahmen des Sommerferienprogrammes der städtischen Fachstelle Suchtprävention des Jugendamtes Zweibrücken. Eine Woche lang durften 31 Kinder zwischen acht und 13 Jahren an einem abwechslungsreichen Programm mit sportlichen, kreativen und musikalischen Aktivitäten teilnehmen. Und die konnten sich wirklich sehen lassen.

So ging es gleich am Montag mit einer Abenteuerrallye am FunForest in Homburg los. Damit sich die Kids erstmals miteinander vertraut machen konnten, wurden Kleingruppen gebildet. Mit Schätzfragen und Kooperationsspielen ging es dabei nur gemeinsam ins Ziel. Anschließend hieß es wie Tarzan durch die Lüfte schweben und an der ein oder anderen Stelle die Höhenangst im Kletterpark überwinden. Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Naturwissenschaft. Auf spielerische Weise lernten die Teilnehmer bei einem Besuch im Dynamikum in Pirmasens jede Menge Wissenswertes über die Gesetze der Physik. Und bei einem Workshop zum Thema Fliegen durften die Kids die Gesetze der Schwerkraft am eigenen Modellflugzeug testen. Am Mittwoch führte es die jungen Forscher angeleitet durch einen Wildnispädagogen in den Wald rund um die Homburger Schlossberghöhlen. Dort begaben sich die Kinder auf eine Expedition in die Insektenwelt und absolvierten außerdem einen Parcours mit verbundenen Augen. Die Bewegung bildete am Donnerstag den Schwerpunkt der Aktionswoche. In der Gartenschau Kaiserslautern stand nicht nur der Dinopark auf dem Programm, sondern auch ein Wasserspielplatz, auf dem sich die Gruppe ordentlich austoben konnte.

Nicht weniger aktiv wurde auch der letzte Tag mit dem Schwerpunkt Musik, Rhythmik und Tanz gestaltet. „Es ist schön, dass wir für einen Workshop Jonas Krämer, den deutschen Meister im Hiphop, gewinnen konnten“, erklärt Laura Koch vom Stadtjugendamt Zweibrücken. Krämer stieß mit seinem Workshop auf Begeisterung. „Mir hat am besten heute das Tanzen gefallen. Dann haben wir am Ende auch noch Autogramme bekommen, das fand ich toll“, erzählt Kiara. Charlotte hingegen erinnert sich am liebsten an den Tag im Kletterpark. „Ich mag klettern“, erzählt sie begeistert. Höhenangst hatte sie zum Glück überhaupt keine. Stattdessen fand sie es lustig, dass es in luftiger Höhe öfters mal gewackelt hat. In der vierten und fünften Ferienwoche geht es mit Tagesfahrten und Aktionen mit der Ferienbetreuung weiter, bevor die letzte Sommerferienwoche wieder im Zeichen des Zirkus steht.