| 22:53 Uhr

Ostern in Zweibrücken
Im Zeichen des Osterhasen

Neben der Nestersuche machte natürlich auch das Spielen und Picknicken  im Rosengarten Spaß.
Neben der Nestersuche machte natürlich auch das Spielen und Picknicken im Rosengarten Spaß. FOTO: Volker Baumann
Zweibrücken. Eine Rallye in der Stadt und Nestersuche im Rosengarten bereiteten Jung und Alt Vergnügen.

Zum Glück hatten sich die Verantwortlichen der beiden österlichen Großereignisse am vergangenen Samstag zeitlich abgestimmt, so dass alle, die sich auf die Fährte des Osterhasen, sowohl in der Innenstadt, als auch im Rosengarten begaben, zum Zuge, genauer gesagt zu Eiern und Geschenken kommen konnten.

Scheinbar hatte Meister Lampe rechtzeitig Kontakt zu Petrus hergestellt, so dass seine Spuren gut verfolgt und seine Hinterlassenschaften nicht der Nässe zum Opfer fielen. Im Gegenteil: Die Sonne strahlte vom Firmament und zog so viele „Such-Experten“ wie noch nie in die Stadt. Das Technische Hilfswerk Zweibrücken, Veranstalter der Osterrallye quer durch die Stadt, hatte auf dem Herzogplatz Unterstützung durch den Ortsverband Pirmasens und dessen „Fachgruppe Räumen“. Ein Spezial-Kipp-Laster zum Ausprobieren ließ die Kinderaugen größer werden. Schon um 12.30 Uhr hatten sich 100 Kinder mit Mama, Papa, Oma, Opa, Tante, Onkel und... auf die Suche nach den geheimnisvoll versteckten Osternestern in der Stadt gemacht. Hinweiszettel führten die Abenteurer in einer Art Ostereier-Schnitzeljagd von Nest zu Nest. „Ei Nummer eins liegt unter einer Katze, die kein Haustier ist“ war zum Beispiel ein Hinweis auf ein Nest am Löwen auf dem Herzogplatz. Um 13.30 Uhr hatte der Schnellste die acht gestellten Aufgaben in bemerkenswerten 13 Minuten und 37 Sekunden gemeistert, verriet Christian Segelke vom THW Zweibrücken. Neben vielen Preisen, welche die schnellsten Eierfinder demnächst entgegennehmen können, erwartet den glücklichen Gewinner eines THW-Quiz ein Gutschein zu einem Rundflug beim Aero-Club Bexbach. Ein Bobby-Car-Parcours, ein Hindernis-Eierlauf, eine Fahrzeugausstellung und Verpflegung von Wurst bis Kuchen ergänzten das Angebot des THW. Schnell rüber in der Rosengarten, wo Heiko Hübscher, gärtnerischer Leiter des Rosengartens, selbst den Startschuss und die Präsentverteilung bei der Osternestsuche vornahm. Ohne die Hilfe seiner Mitarbeiter hätte er den Ansturm allerdings nicht bewältigt. „So viele Teilnehmer wie heute hatten wir noch nie“, vermeldete er um 15.30 Uhr stolz und gab den Auftrag, den anfänglich 300 vorbereiteten Schokohasen noch 100 hinzuzufügen. Jedes Kind, das sich, mit der Skizze des Rosengartens auf die Suche gemacht und die acht versteckten Nester richtig eingezeichnet hatte, erhielt vom Rosengartenteam eine Geschenktüte mit Mal-Utensilien und einem Osterhasen. Zusätzlich wurden Einkaufsgutscheine im Wert von fünfzehn bis 100 Euro verlost. „Ich glaube, wir müssen im nächsten Jahr schon 500 Hasen einplanen“, so Hübschers Prognose für die Osternestsuche 2019. 800 Besucher wurden bereits um 15.30 Uhr an der Kasse registriert, 200 mehr als am ganzen Tag im letzten Jahr.  Der Zweibrücker Osterhase ist halt, zumindest bei gutem Wetter, ein beliebter Zeitgenosse.

Rallye vor dem Rathaus: Den Kids machte das Rennen auf den Bobby-Cars quer über den Herzogplatz sichtlich Spaß.
Rallye vor dem Rathaus: Den Kids machte das Rennen auf den Bobby-Cars quer über den Herzogplatz sichtlich Spaß. FOTO: Volker Baumann
Nest Nummer eins mit Hinweis auf Nest Nummer zwei: Wo finden Erkältete Wärme unter der Sonne?
Nest Nummer eins mit Hinweis auf Nest Nummer zwei: Wo finden Erkältete Wärme unter der Sonne? FOTO: Volker Baumann