| 00:04 Uhr

IG Metall: Aktion vor Terex für Tarifvertrag

Terex in Zweibrücken
Terex in Zweibrücken FOTO: Lutz Fröhlich
Zweibrücken. Die Industriegewerkschaft Metall erhöht den Druck auf den Arbeitgeberverband Pfalzmetall, über einen Tarifvertrag zur Standortsicherung für die Terex-Beschäftigten zu verhandeln. Seit dem Aufruf zu Tarifverhandlungen vom 9. Februar habe es, abgesehen von einem nach einer Stunde ergebnislos beendeten Sondierungsgespräch, keine Reaktion gegeben, ärgert sich IG-Metall-Saarpfalz-Geschäftsführer Ralf Cavelius. Lutz Fröhlich

Deshalb müsse man nun "ein deutliches Signal setzen": Die IG Metall rufe für kommenden Mittwoch, 15.30 Uhr, zu einer Protestaktion vor dem Terex-Verwaltungsgebäude in der Dinglerstraße auf. Cavelius: "Das ist die erste Warnstufe. Wenn die Hinhaltetaktik danach andauert, würden Streikmaßnahmen folgen." Für Mittwoch hoffe die Gewerkschaft nicht nur auf "möglichst viele Terex-Beschäftigte, auch Solidargruppen sind gerne gesehen".

Das Verwaltungsgebäude als Aktionsort sei bewusst gewählt, erläutert Cavelius. Die Terex-Führung hatte Anfang Dezember angekündigt, das Gebäude solle bald aufgegeben und die 300 Verwaltungs-Schreibtische in den beiden Zweibrücker Werken untergebracht werden. Das jetzt gestartete Prämienprogramm für Verwaltungsmitarbeiter zum Ausscheiden sei "wie eine Ohrfeige", findet Cavelius - denn von größerem Personalabbau in der Verwaltung sei zuvor keine Rede gewesen.