| 21:17 Uhr

Baubeginn im April
Hofenfelsstraße in zwei Abschnitten erneuert

Einem Flickenteppich gleicht momentan die Hofenfelsstraße in Niederauerbach. Vor wenigen Wochen wurden hier bereits Leitungen verlegt und Hausanschlüsse erneuert.
Einem Flickenteppich gleicht momentan die Hofenfelsstraße in Niederauerbach. Vor wenigen Wochen wurden hier bereits Leitungen verlegt und Hausanschlüsse erneuert. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Ansässige Gewerbebetriebe wurden vorab über die Sanierungspläne informiert. Die Arbeiten sollen kommenden April beginnen. Von Fritz Schäfer

Die Hofenfelsstraße zwischen der Pirmasenser Straße und der Einmündung zur Straße Auf dem Kissel ist in einem desolaten Zustand. Ein Flickenteppich mit Rissen und Aufbrüchen, mit beschädigten Randsteinen und Gehwegen. Im kommenden Jahr soll die rund 500 Meter lange Strecke erneuert werden. An der Notwendigkeit hegte der Bauausschuss vor vier Wochen auch keinen Zweifel. Allerdings sorgten sich Ausschussmitglieder um die dort ansässigen Gewerbebetriebe (wir berichteten).

Der Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken hatte deshalb die Gewerbebetriebe schon vor der Anliegerversammlung am 9. August zu einer Vorabinformation eingeladen. „Wir haben dabei den Bauablauf erläutert und den Betrieben die Möglichkeit gegeben, ihre Anliegen vorzutragen“, berichtete der Leiter des UBZ-Betriebshofs, Steffen Mannschatz.

„Wir nehmen die Anliegen ernst“, betonte Mannschatz. Allerdings könnten die Arbeiten nicht halbseitig durchgeführt werden, wiederholte der UBZ-Abteilungsleiter seine Aussage aus der Ausschusssitzung. Zur Geschwindigkeitsreduzierung werde die bisher gerade verlaufene Straße verschwenkt. Und da reiche die Straßenbreite für einen halbseitigen Ausbau nicht aus.



Allerdings werde durch den Ausbau in zwei Abschnitten erreicht, dass zum Beispiel beim Auerbacher Hof „das Weihnachtsgeschäft nicht gestört wird“. Wie berichtet sollen die Arbeiten im April des kommenden Jahres beginnen. Zunächst von der Einmündung zur Straße Auf dem Kissel bis zum Ackerweg. Und dann im zweiten Abschnitt vom Ackerweg bis zur Pirmasenser Straße. Mannschatz geht von einer Bauzeit von neun Monaten aus.

Bei dem Treffen wurden zum Beispiel auch die Probleme für das in der Nähe befindliches Omnibusunternehmen Klein und das Bestattungsunternehmen Sattler und Ecker angesprochen. Mannschatz: „Da finden wir eine Lösung.“ Durch die beiden Bauabschnitte können die Anlieger im ersten Abschnitt noch von der Pirmasenser Straße bis zum Ackerweg fahren. Im zweiten Abschnitt von der Carl-Pöhlmann-Straße kommend bis zum Ackerweg.

„Wir sorgen auch dafür, dass die Anlieger während der Bauphase über einen Fußweg zu ihren Häusern kommen“, sicherte Mannschatz zu. Geplant sei, dass der Sportplatz hinter dem Auerbacher Hof während der Bauzeit als Parkplatz genutzt werden kann. Deshalb wurde die geplante Erneuerung des Sportplatzes auch zurückgestellt.

Bereits im April und Mai wurde in der Hofenfelsstraße gearbeitet. Dabei wurden Leitungsarbeiten durchgeführt und die Hausanschlüsse erneuert. „Dadurch können die Straßen ohne Verzögerungen ausgebaut werden“, erklärte Mannschatz die vorgezogene Maßnahme. Auf Nachfrage sagte der UBZ-Abteilungsleiter, dass die Anlieger vor der Versammlung noch schriftlich eingeladen werden.