| 16:28 Uhr

Entwarnung
Hochwassergefahr gebannt

Der Hochwasserschutz an der Schwarzbach-Seite der Hallplatz-Galerie.
Der Hochwasserschutz an der Schwarzbach-Seite der Hallplatz-Galerie. FOTO: Althoff
Dellfeld/Zweibrücken. Am Samstag um zwölf Uhr wurde für den Bereich der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land die bis dahin geltende offizielle und über das System „Katwarn“ veröffentlichte Hochwasser-Warnung  aufgehoben. Stadtfeuerwehrinspekteur Frank Theisinger konnte bereits am Freitagnachmittag für den Stadtbereich diese Entwarnung geben.

Die Entspannung  der Situation im Schwarzbach- und Hornbachtal hatte sich bereits am frühen Freitagabend angedeutet. Wie berichtet, hatte Markus Schmidt schon um 18 Uhr die Nachricht erhalten, dass die Pegelständen an Schwarzbach und Hornbach deutlich fallen und mit einem nochmaligen Anstieg nicht zu rechnen ist. Selbst durch die leichten Niederschläge am Samstag änderte sich dadurch die Situation nicht mehr. „Unsere Löscheinheiten mussten gottlob weder am Samstag noch am Sonntag erneut zur Hilfeleistung ausrücken. Wir haben daraufhin nochmals alle Gefährdungsbereiche selbst in Augenschein genommen, haben uns von der Situation beim großen Rückhaltebecken in Dusenbrücken einen Überblick verschafft und daraufhin mit dem Kreisfeuerwehrinspekteur in der Mittagsstunde das ‚Katwarn’ aufgehoben.“ Dieses Katastrophen-Warnsystem kann sich jeder Handybesitzer mit der entsprechenden App auf sein Handy laden. Es gilt nicht allein für Hochwasser, sondern ebenso für Katastrophen anderer Art, etwa bei Großfeuern und ähnlichen Ereignissen mit Katastrophencharakter. Der Hornbach hatte am Samstag inzwischen wieder einen Stand von 3,60 Meter erreicht. lag also deutlich unter der Vier-Meter-Marke. Beim Schwarzbach seien es 2,90 Meter gewesen, so Markus Schmidt, die kritische Grenze liege hier bei 3,00 Metern.

Im Stadtbereich war es bereits im Verlauf des Freitagnachmittags zu einer drastischen Entspannung gekommen. Die im Bereich der Poststraße angebrachten Vorrichtungen für den Hochwasserschutz hatten diesmal nicht vollständig geschlossen werden müssen. In der neuen Woche wird wohl deren Rückbau möglich sein.

(cos)