| 23:00 Uhr

Bei der Feier „25 Jahre Campus Zweibrücken“
Hans Otto Streuber wird Ehrensenator

 Bis 2018 (Archivbild) war Hans Otto Streuber auch Vorsitzender des Hochschulrates.
Bis 2018 (Archivbild) war Hans Otto Streuber auch Vorsitzender des Hochschulrates. FOTO: Lutz Fröhlich
Zweibrücken. Anlässlich der 25-Jahr-Feier ihres Standorts Zweibrücken verleiht die Hochschule Kaiserslautern erstmals diesen besonderen Titel.

Die Hochschule Kaiserslautern kann an Persönlichkeiten, die sich um die Hochschule und deren Entwicklung besonders verdient gemacht haben, die Ehrensenatorenwürde verleihen. Durch Beschluss des Senats hat jetzt die Hochschule von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und wird diesen Ehrentitel an Hans Otto Streuber verleihen. Dass Streuber der erste Ehrensenator in der insgesamt 60-jährigen Geschichte der Hochschule Kaiserslautern sein wird, unterstreicht, wie außergewöhnlich der Einsatz des Geehrten für deren Entwicklung gewesen ist, so die Hochschule am Donnerstag in ihrer Pressemitteilung.

In den 1990er Jahren habe Streuber während seiner Amtszeit als Oberbürgermeister der Stadt Zweibrücken insbesondere die Gründung des neuen Fachhochschul-Campus Zweibrücken engagiert gefördert und intensiv und mit hohem persönlichen Einsatz begleitet. Die zügige Etablierung und zielgerichtete Weiterentwicklung Zweibrückens zu einem attraktiven Studienort sei nicht zuletzt auf sein Engagement zurückzuführen. Seit der Selbstständigkeit der heutigen Hochschule Kaiserslautern war Hans Otto Streuber langjähriges und ehrenamtliches Mitglied in wichtigen Gremien der Hochschule. Seit der Einrichtung des Hochschulrates im Jahr 2004, der die Hochschule in allen wichtigen Angelegenheiten berät, unterstützt und in Teilen mitentscheidet, fungierte er dort zunächst als stellvertretender Vorsitzender und später lange Jahre als Vorsitzender. In dieser Funktion vertrat er auch bis zum Jahr 2018 die Hochschule Kaiserslautern in wichtigen Gremien und bei Veranstaltungen auf nationaler Ebene. „Von der Erfahrung, dem Know-How und dem konstruktiven Engagement von Streuber haben besonders auch die Leitungs- und Steuerungsgremien der Hochschule und wir als Hochschulleitung selbst profitiert“, ergänzt Professor Dr. Hans-Joachim Schmidt als Präsident der Hochschule Kaiserslautern. „Für die außergewöhnliche Art und Weise, mit der sich Hans Otto Streuber in verschiedenster Funktion über mehr als zwei Jahrzehnte für die Hochschule Kaiserslautern eingesetzt hat, halten wir die erstmalige Verleihung der Würde eines Ehrensenators für sehr angemessen“, so Schmidt weiter.

Streuber war nach Abitur, Bundeswehrzeit und Jura-Studium zunächst Richter in Zweibrücken und Pirmasens. Von 1986 bis 1992 war er Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewobau Zweibrücken. In seine Amtszeit als Zweibrücker Oberbürgermeister von 1993 bis 1999 entstanden im Rahmen der Konversion ehemals militärisch genutzter Liegenschaften mehrere lokale Großprojekte mit teilweise überregionaler Strahlkraft. So entwickelte sich beispielsweise aus der ehemaligen Kreuzberg-Kaserne in kürzester Zeit ein zukunftsorientierter Hochschulstandort, an dem schon im Jahre 1994 der Lehrbetrieb aufgenommen werden konnte. An seine Tätigkeit als Oberbürgermeister schloss sich 1999 das Präsidentenamt beim Sparkassenverband Rheinland-Pfalz an, das Streuber bis zu seinem Ruhestand 2011 ausübte. Neben diesen beruflichen Stationen war er nicht nur an der Hochschule Kaiserslautern, sondern auch bei zahlreichen weiteren Institutionen ehrenamtlich tätig. Für dieses Engagement wurde er 2012 von Bundespräsident Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.



Die Verleihung der Ehrensenatorenwürde findet nächsten Donnerstag, 14. November, im Rahmen der Feier zur 25-Jahr-Feier des Campus Zweibrücken der Hochschule statt. „Diese Jubiläumsfeier ist der passende Rahmen, hat doch Hans Otto Streuber die 25-jährige Geschichte des Standortes Zweibrücken vom ersten Tag an entscheidend mitgestaltet und mitgeprägt,“ erläutert Hochschulpräsident Schmidt, der in seiner Laudatio die großen Verdienste Streubers um die Entwicklung der Hochschule Kaiserslautern im Allgemeinen und des Campus Zweibrücken im Speziellen hervorheben will.