| 00:00 Uhr

Hitschler appelliert, sich im Stadtrat zu engagieren

Zweibrücken. Walter Hitschler (FDP ) wurde im Mai nicht wieder in den Stadtrat gewählt. Zwar schoss er von FDP-Listenplatz elf auf drei empor, doch am Ende fehlte ihm eine einzige Stimme. Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD ) verabschiedete Hitschler, der 23 Jahre im Rat war, Reinhard Bock (FDP , 20 Jahre im Rat) sowie Anne Bauer und Peter Schönborn (SPD ), Andreas Schneider (Linke), Alexander Brünisholz (FWG) und Ulrich Schüler (FDP ) in der jüngsten Ratssitzung. Fritz Schäfer

Sie hätten sich alle für die Stadt eingesetzt, "nicht wegen des Lobes oder Geldes", sondern wegen der Verbundenheit zur Stadt. "Ich lass' mir die Gelegenheit jetzt aber nicht entgehen, noch einmal was zu sagen", wandte sich Hitschler an die Verwaltungsspitze, den Rat und die Bürger. "Die Stadtratsarbeit bereichert einen." Deshalb forderte er vor allem jüngere Menschen auf, sich zu engagieren und sich um die Stadt zu kümmern.