| 20:30 Uhr

Historischer Verein Zweibrücken
Hauptversammlung und Vortrag von Bernhard Bonkhoff

 Kirchenhistoriker Bernhard Bonkhoff ist beim Historischen Verein zu Gast. 
Kirchenhistoriker Bernhard Bonkhoff ist beim Historischen Verein zu Gast.  FOTO: Picasa
Zweibrücken. (red) Über das evangelische Gemeindeleben im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken zur Reformationszeit spricht Bernhard Bonkhoff am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr beim Historischen Verein Zweibrücken. Bonkhoff stellt dann im Kapellenraum der Karlskirche sein Buch „Kirchenvisitationsprotokolle des Herzogtums Pfalz-Zweibrücken“ vor, das er im November 2019 herausgegeben hat.

Interessierte sind, wie immer, willkommen.

Die vorgelegten Visitationsprotokolle sind die ältesten Quellen der Kirchen- und Ortsgeschichte, aber auch der Siedlungs-, Namens- und Volkskunde des Territoriums. Sie enthüllen das gottesdienstliche und gemeindliche Leben der jungen reformatorischen Kirche. Klingt auch der Titel etwas sperrig, geht es doch in den Berichten der strengen Visitatoren um das pralle Leben in den Pfarreien der Oberämter des Herzogtums. Wie liefen Predigt, Unterricht, Seelsorge und Sittenzucht vor knapp 500 Jahren ab?

Der renommierte Kirchenhistoriker Bonkhoff behandelt in Band eins der auf drei Teile konzipierten Schriftenreihe die Jahre 1538 bis 1555, also die Zeit bald nach Einführung der ersten Zweibrücker Kirchenordnung bis zum Augsburger Religionsfrieden.



Bereits um 18 Uhr findet – ebenfalls im Kapellenraum – die Jahreshauptversammlung des Historischen Vereins statt.