| 22:45 Uhr

Seit 70 Jahren verheiratet
Die Bäsels feiern Gnadenhochzeit

Seit 70 Jahren gehen sie Seite an Seite durchs Leben: Hilde und Ernst Bäsel aus Niederauerbach.
Seit 70 Jahren gehen sie Seite an Seite durchs Leben: Hilde und Ernst Bäsel aus Niederauerbach. FOTO: Norbert Schwarz
niederauerbach. Heute vor 70 Jahren sagten Hilde und Ernst Bäsel „Ja“ zueinander. Von Norbert Schwarz

(cos) Auf den Tag genau heute vor 70 Jahren gaben sich Hilde und Ernst Bäsel aus der Liebknechtstraße 18 in Niederauerbach in der protestantischen Dorfkirche von Wallhalben das Eheversprechen. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern, guten Freunden und Bekannten werden sie deshalb heute das Fest der wahrlich seltenen „Gnadenhochzeit“ feiern.

Der in Krähenberg geborene und aufgewachsene Ernst Bäsel hatte in den Nachkriegsjahren beim Tanzen im Saal des damaligen Gasthauses Leiner in Winterbach sein Herz an Hilde verloren, die gerade eine schlimme Zeit als Vertriebene hinter sich hatte. In der bukowinischen Stadt Radautz (Rumänien) hatte diese das Licht der Welt erblickt, musste als 13-jährige mit den Eltern ins Lothringische übersiedeln, um dann dort nach Kriegsende wieder vertrieben zu werden und um als Flüchtling in die Westpfalz zu kommen. Es sei die erste „Friedenshochzeit“ damals 1948 gewesen, berichtet Horst Bäsel mit glänzenden Augen. Zu Fuß ging es von Krähenberg hinunter ins Tal zur Traumesse ins protestantische  Gotteshaus von Wiesbach, um den Ehebund zu schließen.

Beim Armaturenhersteller  Pörringer und Schindler in Zweibrücken hatte der Jubilar den Beruf des Maschinenschlossers erlernt. Ob seiner vielfältigen handwerklichen Fähigkeiten war ihm dort schon früh die Ausbildung der Lehrlinge anvertraut worden. Bis zum Eintritt in die wohlverdiente Rente hatte Ernst Bäsel nur einen Arbeitgeber, nämlich Pörringer und Schindler. Das Alter ist den beiden heute 90-Jährigen übrigens nicht anzusehen. Kleinere Wehwehchen stecken sie weg, die Umtriebigkeit sei der Garant für die verhältnismäßige Altersfrische, erklärt das Jubelpaar.