| 20:05 Uhr

Handball Stadtderby 2018
Handball-Derby in Westpfalzhalle: VTZ gegen SV 64

Die Mannschaft der VTZ Saarpfalz geht als Favorit ins Spiel.
Die Mannschaft der VTZ Saarpfalz geht als Favorit ins Spiel. FOTO: Verein VTZ Saarpfalz
Der Oberliga-Erste trifft auf hungrigen Tabellenvierten – Rund 1000 Zuschauer werden am kommenden Samstag in der Westpfalzhalle erwartet.

Die Mutter aller Derbys steht bevor und es ist das Spiel des noch jungen Jahres: Der Spitzenreiter , die VTZ I, empfängt den Lokalrivalen SV 64 zum zweiten innerstädtischen Derby der Saison. So treffen am Samstag in der Handball-Oberliga die beiden Zweibrücker Mannschaften der VTZ Saarpfalz und des SV 64 aufeinander. Ab 18 Uhr steigt das Derby in der Westpfalzhalle. Das Hinspiel war ein echter Krimi und ging ganz knapp mit 24:23 an die VTZ. Nun will der SV natürlich Revanche nehmen. Er zeigte zuletzt immer bessere Leistungen und brennt auf das Rückspiel.

Das Spiel bezieht seine Spannung nicht nur aus dem Derby-Charakter, sondern auch aus einer sehr interessanten Tabellenkonstellation. Derzeit ist die VTZ souveräner Tabellenführer mit 36:6 Punkten. Auf Platz vier liegt das Team des SV 64 mit 29:13 Punkten, der Tabellenzweite aus Illtal ist für die 64er nur vier Punkte weg, da könnte nach oben noch etwas gehen. Die VT will natürlich ihren Vorsprung von drei Punkten auf Illtal mindestens halten, wird also auch um jedes Tor kämpfen. Den SV 64 könnte ein Sieg noch einmal ins Aufstiegsrennen bringen. Nur der Tabellenerste steigt auf. Mit einem Sieg gegen die VTZ würde damit eine ganz spannende, letzte Saisonphase für beide Teams beginnen.

Doch auch die spielerischen Ansätze der beiden Stadtrivalen sind grundverschieden. Die VT ist das erfahrenere, abgeklärtere und ältere Team, beim SV 64 dagegen sind sehr junge und hungrige Talente am Ball. Im Hinspiel hat sich gezeigt, dass daraus ein mitreißendes Spiel entstehen kann und dass beide Teams auf Augenhöhe agieren. Zwar geht die VTZ als leichter Favorit ins Spiel, doch wenn der Erste auf den Vierten trifft, dann ist das auch unabhängig vom Stadtderby ein echtes Oberliga-Spitzenspiel.



Die VTZ will auch Wiedergutmachung leisten, hat am Wochenende mit 17:26 gegen Mundenheim verloren. Als Manko haben die Männer der VT die Chancenverwertung ausgemacht. Daran wird diese Woche im Training mit Sicherheit gefeilt, damit gegen die 64er wieder mehr Treffer fallen. Zudem soll ein Konzentrationsloch wie in der zweiten Halbzeit gegen Mundenheim, als fast elf Minuten kein Treffer für Zweibrücken fiel, unbedingt verhindert werden. Denn zwei Niederlagen in Folge und noch dazu beim Derby will die VT mit aller Macht verhindern.

Der SV 64 hat sich dagegen beim 35:22-Sieg gegen Bitburg ordentlich Selbstvertrauen geholt. Gegen den Tabellendrittletzten wurden viele Tore geworfen und letztendlich auch deutlich gewonnen. Nun wartet mit der VTZ natürlich ein ganz anderes Kaliber auf die junge Mannschaft, doch die ist im Laufe der Saison gereift und bereit, den Favoriten zu ärgern und zu überraschen. Gegen Bitburg zeigten sie eine starke Abwehrleistung gepaart mit schnellem Umschaltspiel und Treffsicherheit. Ist das am Ende das Rezept, um einen leicht geknickten Tabellenersten zu schlagen?
Das wird sich am Samstag, ab 18 Uhr, in der Westpfalzhalle zeigen. Rund 1000 Besucher werden die Sporthalle in einen Hexenkessel verwandeln. Neben dem sportlichen Aspekt wird es dann auch darum gehen, wer in dieser heißen Atmosphäre einen kühlen Kopf bewahrt und sein Spiel durchzieht. Das schöne an so einem Derby: Es ist auch immer drin, dass sich eine Mannschaft von der Stimmung mitreißen lässt und in einen Rausch spielt. Beide Teams und Trainer betonen, dass sie ein spannendes und faires Spiel wünschen. Denn gerade im Saisonendspurt wünscht man sich, ohne zusätzliche Verletzten aus dem Derby zu gehen.

So oder so: Verpassen sollte man dieses sportliche Highlight auf keinen Fall. Karten gibt es im Vorverkauf beim Pfälzischen Merkur, im Bierbrunnen oder im Fitnessstudio der VTZ, dem Trimini in der Festhalle. Eine Abendkasse wird es auch geben.⇥dob

Die aktuelle Mannschaft 2017/2018 des SV 64.
Die aktuelle Mannschaft 2017/2018 des SV 64. FOTO: Verein SV 64
Der Matchwinner im Zweibrücker Stadtderby im Oktober: Kapitän Philip Wiese erzielte Sekunden vor dem Ende das entscheidende 24:23 für die VTZ.
Der Matchwinner im Zweibrücker Stadtderby im Oktober: Kapitän Philip Wiese erzielte Sekunden vor dem Ende das entscheidende 24:23 für die VTZ. FOTO: nos