| 23:10 Uhr

Große zahlen Weihnachtsgeld

Zweibrücken. Bei den Mitarbeitern der großen Arbeitgeber in der Rosenstadt gibt es Grund zur Freude: Das Weihnachtsgeld wird überwiesen. Dieses sei beileibe kein Almosen, erklärt die IG Metall. Sie rät Arbeitnehmern, den Anspruch darauf gegebenenfalls rechtlich prüfen zu lassen. Mathias Schneck

Eine vorweihnachtliche Bescherung dürfen viele Arbeitnehmer in der Rosenstadt bereits jetzt erleben: Wie die IG Metall erklärt, zahlen alle großen Unternehmen in Zweibrücken ihrer Belegschaft Weihnachtsgeld .

Werner Cappel, erster Bevollmächtigter IG Metall Homburg-Saarpfalz, die auch für Zweibrücken zuständig ist, listet im Gespräch mit unserer Zeitung auf: "Terex, John Deere , Kubota, TLT, Pallmann und das Autohaus Reinhard - sie alle zahlen Weihnachtsgeld ."

Die von Cappel genannten Unternehmen haben alle über hundert Beschäftigte, zum Teil erheblich mehr, um etwa die beiden größten Arbeitgeber der Stadt, Terex und John Deere , zu nennen. Die Beschäftigten werden also vom Arbeitgeber beschert? Mitnichten, betont Cappel. "Das Weihnachtsgeld ist in der Regel ein Anspruch, kein Almosen", merkt der Metaller an. Zum Teil herrsche noch der Irrglaube, es liege im Gutdünken des Arbeitgebers, diese Sonderzahlung zu leisten - oder auch nicht.

"Für die Arbeitnehmer in der saarpfälzischen Metall- und Elektroindustrie ist das Thema Weihnachtsgeld tarifvertraglich klar geregelt," erklärt Cappel. Er hat errechnet: Jeder der rund 15 000 Beschäftigten im Zuständigkeitsbereich der IG Metall Homburg-Saarpfalz erhalte "ein zwischen den Tarifvertragsparteien festgelegtes jährliches Einmal-Einkommensplus von durchschnittlich rund 1700 Euro".

25 Millionen Euro in Region

In der Region Saarpfalz verfügten "damit allein diese Arbeitnehmer und ihre Familien über 25 Millionen Euro zusätzliche Kaufkraft vor dem Weihnachtsfest", so der Gewerkschafter.

Für Beschäftigte in nicht tarifgebundenen Betrieben seien die Arbeitnehmer allerdings auf freiwillige Zahlungen ihres Arbeitgebers angewiesen. Im Zweifelsfall empfiehlt der erste Bevollmächtigte der IG Metall allen Arbeitnehmern, ihren Anspruch auf Weihnachtsgeld überprüfen zu lassen.