| 23:30 Uhr

Landgestüt
Gestüt: Stiftungsrat über Sachstand informiert

Zweibrücken. Die Ausschreibung für den Betrieb des Zweibrücker Landgestüts läuft noch zwei Wochen. Am 2. August endet die Ausschreibung. Über den Sachstand des Verfahrens informierte der Stiftungsvorstand, Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD) den Stiftungsrat. Dabei wurde nach Auskunft von Kämmerer Julian Dormann auch das Gespräch mit Interessenten beim Besichtigungstermin vor zwei Wochen angesprochen. Die dabei neu aufgeworfenen Fragen seien inzwischen im Internetportal der Ausschreibung beantwortet, so dass jeder Interessent den gleichen Informationsstand hat. Von Fritz Schäfer

Nach Ende der Ausschreibungsfrist würden die Gebote ausgewertet. Für die Auswertung und einen Beschluss des zuständigen Stiftungsrats seien vier Wochen vorgesehen. Anfang September werde eine Entscheidung fallen.

In der Sitzung sei auch über die öffentliche Diskussion um das Thema Landgestüt oder den Besuch der CDU-Fraktion des Bezirksverbands geredet worden. Über den Inhalt konnte Dormann keine Auskunft geben. Dem Stiftungsgremium gehören sieben Vertreter von Ratsfraktionen an. Die FDP, für die bis Februar 2016 Klaus Oberle im Stiftungsrat saß, hatte bei der Neubesetzung kein Vorschlagsrecht (wir berichteten). Das Vorschlagsrecht wechselte zur FWG. Auch die Fraktion der Parteilosen Bürger ist in dem Gremium nicht vertreten.