| 00:11 Uhr

Gemeinsamhandel wird ein Jahr alt

Zweibrücken. Zusammenschluss feiert heute in der Fußgängerzone ab zehn Uhr: An einem Stand wollen Händler mit Passanten ins Gespräch kommen. Cordula Waldow

An diesem Mittwoch, 10. Mai, wird ab zehn Uhr in der Zweibrücker Fußgängerzone gefeiert. Vor einem Jahr haben sich Händler, Dienstleister, Gastronomen, Medien und Institutionen in dem Verein "Gemeinsamhandel Zweibrücken" zusammengeschlossen. In nur zwölf Monaten haben die Mitglieder gemeinsam mit City-Managerin Petra Sticker und dem Zweibrücker Stadtmarketing zahlreiche Aktionen ins Leben gerufen und erfolgreich durchgeführt. Die Stimmung in der Stadt hat sich nach der Einschätzung Vieler erheblich verbessert, ein neues "Wir-Gefühl" sei entstanden: Es herrscht Aufbruchstimmung und "alle machen mit, liebend gerne, weil es solchen Spaß macht und alle an einem Strang ziehen - gemeinsam!" So drückt es Spielwarenhändlerin Sandra Cleemann aus. Gemeinsam mit den Bürgern wollen die Vereinsmitglieder daher auf den ersten Geburtstag von "Gemeinsamhandel Zweibrücken - Zusammen Wirken" anstoßen - im Herzen der City, auf der Höhe von Idee + Spiel, Mode Franck und Fashion City.

An dem Stand können die Passanten bei einem Gläschen Sekt und einem Imbiss gemeinsam mit den Händlern plaudern und natürlich Lob und Kritik äußern.

Als City-Managerin Petra Stricker vor zwei Jahren das lange verwaiste Amt im Stadtmarketing antrat, traf sie auf drei Organisationen, die alle ein ähnliches Ziel verfolgten: Zweibrücken beleben und wieder zu einer attraktiven, pulsierenden (Einkaufs-)Stadt machen. In langen Gesprächen gelang es, die "Macher" zu vereinen - Gemeinsamhandel Zweibrücken wurde gegründet. Gemeinsam handeln statt einzeln, Handel treiben und aktiv werden. Diese Botschaft vermittelt die mittlerweile patentierte Namensschöpfung voller Energie. Entstanden ist das Miteinander, das sich viele engagierte Unternehmer wie auch die Bürger schon lange gewünscht haben. Von vielen Seiten anerkanntes und gelobtes Vorbild ist der Vorsitzende, Andreas Michel. Er bemüht sich, unterstützt von Petra Stricker, mit viel Herzblut darum, alle zu integrieren, Energien zu bündeln und neue Synergien zu schaffen. Aus seiner Umfrage bei den Geschäftsleuten in der Innenstadt und den Standbetreibern resultiert der neue Flohmarkt-Modus: Verlässlich an jedem dritten Samstag im Monat in der malerischen Kulisse auf dem Schlossplatz wächst und floriert der Markt seitdem wieder. "Wir kommen gerne nach Zweibrücken, bei Euch ist immer etwas los", heißt es mittlerweile aus den Nachbarstädten. "Unsere Aktionen dienen keinem Selbstzweck, sondern haben das Ziel, Menschen zusammenzubringen, Freude zu machen und unsere schöne Stadt wieder zu beleben", geht es Michel darum, das enorme Potenzial zu nutzen und weiter zu entfalten. Mehr als 20 Lichtpaten für die Bäume rund um den Schlossplatz konnte der Geschäftsführer der Firma Alutech für das erste Lichterfest Mitte November gewinnen. Unterstützung kam vom OLG-Präsidenten, der gestattete, das Schloss zu illuminieren: in lila, der Werbefarbe des Gemeinsamhandel Zweibrücken.



Saarländertage, Oldtimer-Treffen, Kindertag, Stadt am Wasser, Halloween, Gesundheitstage - alle Aktionen in Zweibrücken werden von Stadtmarketing und Gemeinsamhandel vereint gestemmt. Die Zahl der Vereinsmitglieder, die sich mit "ihrer Stadt" identifizieren und für sie einsetzen, wuchs im ersten Jahr von knapp 40 auf fast 60 Köpfe an. "Das Erreichte pflegen und behutsam ausbauen" lautet das Ziel von Gemeinsamhandel für die weitere Zukunft.