| 20:29 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Garbage, Götz Widmann und das Feuerfänger Festival

 Garbage haben bis dato weltweit mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind in 45 Ländern aufgetreten. Am Dienstag spielen sie in der Garage in Saarbrücken.
Garbage haben bis dato weltweit mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind in 45 Ländern aufgetreten. Am Dienstag spielen sie in der Garage in Saarbrücken. FOTO: Garbage
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Pirmasens: Freitag, 14. Juni, 15 Uhr, Forum Alte Post: „Gestalte ein fröhliches Mosaikbild“. In Anlehnung an das pittoreske Mosaikband an der Außenfassade des Forum Alte Post gestalten die Teilnehmer in der monatlichen Reihe „Kunst-Werk“ im Aktiven Museum des Pirmasenser Kulturzentrums selber kleine Mosaikbilder aus bunten Kachelstückchen. Dabei werden verschiedene Motive wie Blumen, Tiere oder verschlungene Ornamente zu individuellen Kunstwerken gearbeitet – sowohl anhand von Beispielbildern, als auch nach eigenen Ideen. Der Workshop ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren und dauert 90 Minuten. Preis: 3 Euro zzgl. 2 Euro Materialkosten pro Person.

Anmeldung unter Telefon (0 63 31) 2 39 27 16 oder per E-Mail an altepost@pirmasens.de.

 



Neunkirchen: Samstag, 15. Juni, 14 Uhr, Stummsche Reithalle: Feuerfänger Festival mit Metal & Gothic Markt. Dieses Mal wird es auf dem Feuerfänger Festival 2019 auch einen Metal- und Gothic-Markt geben. Der Markt mit freiem Eintritt beginnt früher als das Festival, und zwar bereits um 14 Uhr, so dass noch genügend Zeit zum Stöbern, oder um bei der CD-Tombola teilzunehmen, besteht. Für den Markt sind auch noch Standplätze frei – die Standgebühr beträgt 5 Euro je Meter. Angeboten werden hierbei CDs, Vinyl, DVDs, Klamotten, Schmuck, Flaggen, Patches, Deko, Merchandise und mehr. Ab 17 Uhr fängt dann die Stummsche Reithalle mit den Lineups „Godslave“ – Thrash Metal aus Saarbrücken, „Neorite“ – Heavy Metal aus Münster, „Elvenpath“ – Powermetal aus Frankfurt, „Lord Vigo“ – Epic Doom Metal aus Landstuhl und der „Menschenfresser Band“ – Horror Metal aus Trier, wieder Feuer. Standplatz-Anmeldung unter E-Mail mail.feuerfaenger@gmail.com. Infos unter www.facebook.com/gothicmarkt.

 

St. Wendel: Sonntag, 16. Juni, 13 Uhr, Innenstadt: Stadtfest und verkaufsoffener Sonntag. Auf vier Bühnen, am Schloßplatz, in der Mott, am Fruchtmarkt und im Magdalenenhof, sowie auf einem zusätzlichen Aktionsplatz in der Balduinstraße, präsentiert St. Wendel beim diesjährigen Stadtfest von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Juni, den großen und kleinen Besuchern Musik, Unterhaltung und viele junge Talente – ein buntes und abwechslungsreiches Programm, bei dem beste Unterhaltung garantiert ist. Am Stadtfestsonntag lädt die St. Wendeler Kaufmannschaft zudem von 13 bis 18 Uhr zum gemütlichen Einkaufsbummel in ihre Geschäfte ein.

Das ausführliche Stadtfestprogramm gibt es im unter www.sankt-wendel.de. Infos unter Telefon (0 68 51) 8 09 19 30.

 

Saarbrücken: Montag, 17. Juni, 20 Uhr, Saarländisches Künstlerhaus: „Als ich Deutsch wurde“ – Buchvorstellung mit Kristin Rubra. Die Autorin präsentiert neun kurze Geschichten und eine längere. In der längeren verschläft eine sehr junge Studentin 1980 mit ihrem Geliebten einen Tornado in Michigan und gerät tief hinein in einen Vater-Sohn-Konflikt. Kristin Rubra, geboren und aufgewachsen in den Sechzigerjahren in Nordrheinwestfalen, wurde mit deutscher Elternsprache und ohne Nationalbewusstsein erzogen. Nach der Schule begann sie ein Medizinstudium in Michigan/USA. Das Ausland verließ sie wieder, weil sie zum Schreiben die deutsche Sprache nutzen wollte. Sie verzeichnet bereits Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitschriften, zuletzt in der Neuesten Melusine II/2016 und im Streckenläufer 32 und 33. Seit 1994 ist sie Ärztin im Saarland, jedoch chronisch rezidivierend vom Schreiben entzündet.

Infos unter www.kuenstlerhaus-saar.de/kristin-rubra und unter Telefon (06 81) 37 24 85.

 

Saarbrücken: Dienstag, 18. Juni, 20 Uhr, Garage: Garbage – Live 2019. Garbage, die Band um die schottische Sängerin Shirley Manson, Duke Erikson, Steve Marker und Butch Vig, kommt zurück nach Deutschland. Nachdem sich die Band in Madison im US-Bundesstaat Wisconsin formiert hatte, ist 1995 ihr selbstbetiteltes Debütalbum erschienen. Die Platte mit Hits wie „Stupid Girl“, „Only Happy When It Rains“, „Queer“ verkaufte sich mehr als vier Millionen Mal und machte die Band um den erfolgreichen Produzenten Butch Vig – der unter anderem für Nirvanas „Nevermind“ verantwortlich war – zu einer der einflussreichsten Alternative-Rock-Bands der USA. Ihr einzigartiger Sound und die provokante visuelle Ästhetik sorgten für weltweite Aufmerksamkeit und Erfolg. Garbage haben bis dato weltweit mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind in 45 Ländern aufgetreten – Deutschland war dabei jedoch immer eine ihrer wichtigsten Anlaufstellen.

Informationen und Tickets unter www.garage-sb.de/garbage.

 

Kusel: Mittwoch, 19. Juni, 20.30 Uhr, Schalander: Götz Widmann – Zeitreise. Götz Widmann ist Liedermacher, aber einer, der lieber den Mittelfinger als den Zeigefinger erhebt. Exemplare dieser Gattung sind ausgesprochen selten, was einen Abend mit dem Punk unter den Songpoeten zu einem so besonderen Erlebnis macht. Es ist meistens hochgradig amüsant, manchmal schockierend, immer aber extrem erfrischend einem wirklich unabhängigen Geist zu lauschen, der gegen Maulkörbe aller Art allergisch ist, sich vor keinen politischen Karren spannen lässt und Denkverbote egal aus welcher Richtung mit seinem Witz einfach beiseite fegt. Ehrlichkeit war ihm immer wichtiger als ein gepflegter Umgangston, seine Wortwahl ist ein Alptraum für jeden Deutschlehrer. Trotzdem haben Götz Widmanns Songs ihre ganz eigene sprachliche Eleganz. Zeitreise – ein liebevoller Blick zurück, viele Songs von früher, immer noch frappierend aktuell.

Infos und Tickets unter www.schalander-kusel.de und www.goetzwidmann.de.

 

Dillingen: Donnerstag, 20. Juni, 19 Uhr, Marktplatz: The Alligators. Die Dillinger Kulturbühne Innenstadt bietet bereits seit 2004 jeden Donnerstag Live-Musik bei freiem Eintritt auf dem Marktplatz. Für alle, die eine Live- Rock’n’Roll Show lieben, sind „The Alligators“ an diesem Donnerstag genau das Richtige. Konzentriert auf die Musik der fünfziger Jahre bieten sie Hits aus einer Zeit, die durch Interpreten wie Elvis Presley, Bill Haley, Dion & The Belmonts unsterblich gemacht worden ist. Mit Originalsound und entsprechendem Outfit laden die Interpreten Carlo Friedrich, Christophe Guldner, Jürgen Kiefer und Christian Meißner zum Tanzen und Mitsingen ein.

Infos und weitere Termine unter www.dillingen-saar.de/the-alligators und unter Telefon (0 68 31) 70 90.

 Liedermacher Götz Widmann ist meistens hochgradig amüsant, manchmal schockierend, immer aber extrem erfrischend. Am Mittwoch tritt er in Kusel auf.
Liedermacher Götz Widmann ist meistens hochgradig amüsant, manchmal schockierend, immer aber extrem erfrischend. Am Mittwoch tritt er in Kusel auf. FOTO: Fabia Widmann