| 22:14 Uhr

Wetterkolumne
Frühsommer bleibt uns erhalten

Das Schönwetterhoch über der Ostsee entfernt sich bis Wochenmitte nach Nordwestrussland, sorgt in unserer Region aber noch für freundliches und trockenes Frühsommerwetter. Von Mittwoch auf Donnerstag könnte ein flaches Tief für mehr Labilität in der Atmosphäre und deswegen zu einem erhöhten Schauerrisiko führen. Anschließend nimmt der Hochdruckeinfluss von Westen allerdings wieder zu und löst die Wolken auf. Von Norden kühlt die Luft jedoch vorübergehend etwas ab. Achtung, wegen der andauernden Trockenheit besteht eine gewisse Waldbrandgefahr. Von Michael Agne

Montag: Von morgens bis abends strahlt die Sonne von einem nahezu wolkenlosen und klaren Himmel. Die Luft erwärmt sich im Tagesverlauf auf angenehm warme Werte. Bei längerem Sonnenbaden sollte sich aber wegen des hohen UV-Indexes tüchtig eingecremt werden. Der Nordost- bis Ostwind kann tagsüber etwas auffrischen.

Dienstag: Heute verwöhnt uns die Sonne erneut den ganzen Tag von einem meist blauen Himmel. Bei allmählich einschlafendem Wind kann sich die Luft auf frühsommerliche Werte erwärmen.

Mittwoch: Auch heute dominiert freundliches Wetter mit reichlich Sonnenschein. Allerdings können sich im Tagesverlauf mächtigere Quellwolken bilden, die zu einem abendlichen Schauer- und Gewitterrisiko führen können. Dazu halten sich die Temperaturen im angenehm frühsommerlichen Bereich auf.



Donnerstag (Christi Himmelfahrt): Am Vatertag wechseln sich nur noch kurze sonnige Abschnitte mit dichteren Wolken ab. Dabei fällt örtlich etwas Regen, oder es kann zu einigen teils gewittrigen Schauern kommen. Die Temperaturen sinken.

Weiterer Trend: Am Freitag setzt sich die Sonne bei angenehmen Temperaturen wieder häufiger durch. Am Samstag können sich nach freundlichem Beginn im Tagesverlauf bei frühsommerlichen Temperaturen Schauer- und Gewitterwolken zusammen brauen. Am Sonntag bleibt es eher bewölkt, aber meistens wieder trocken und die Temperaturen gehen zurück.