| 20:53 Uhr

Fridays for future
Zweibrücker Schüler demonstrieren für Klimaschutz

 Lea Ehrmann und David Tran hielten eine kurze Ansprache.
Lea Ehrmann und David Tran hielten eine kurze Ansprache. FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Etwa 40 Teilnehmer waren am Freitag bei der Aktion im Rahmen von „Fridays for future“ auf den Beinen. Von Nadine Lang

(nlg) Die 15-Jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg aus Schweden bestreikt jeden Freitag die Schule, um eine bessere Klimapolitik zu fordern. Diesem Vorbild haben sich mittlerweile Schüler und Studenten auf der ganzen Welt angeschlossen. Zudem ist eine bundesweite Bewegung „Fridays for Future“ entstanden, wegen der am Freitag in über 40 Städten in ganz Deutschland und auch in Zweibrücken gestreikt wurde.

Organisiert haben diesen Streik am Freitagmittag auf dem Herzogplatz die beiden 17-jährigen Hofenfels-Schülerinnen Lea Ehrmann und Marie-Claire Meyer. Gemeinsam hatten sie Schüler, Studenten und Politiker aufgefordert, sich an der Demonstration in der Innenstadt zu beteiligen. Etwa 40 Teilnehmer, größtenteils Schüler verschiedener Zweibrücker Schulen, waren mit selbst geschriebenen Schildern gekommen. Bei der Demonstration ging es den Teilnehmern darum, die Menschen zu mehr  Umweltbewusstsein zu motivieren. Ein wichtiges Thema sei dabei der Kohleausstieg, für den bei der Tagung der Kohlekommission Ende Februar die Weichen gestellt werden sollen. „Wir erhoffen uns durch diese Demonstration, dass wir mehr Interesse für den Kohleausstieg bekommen und die Menschen sehen, dass auch die Leute in Zweibrücken das wollen und nicht nur in großen Städten und die Bewegung mehr an Bedeutung gewinnt und etwas ausrichten kann“, erklärt Marie-Claire Meyer. In den Köpfen mancher Politiker soll es Klick machen, so hoffen die beiden Organisatorinnen. „Und dass die mehr umdenken. Dass sie auch sehen, dass sie uns damit belasten. Denn wir müssen alles aussitzen, was die Politiker heute machen“, findet Lea Ehrmann, die gemeinsam mit David Tran eine kurze Ansprache an die Teilnehmer richtete.

Ein klares Ziel in Sachen Klimapolitik sehen Marie-Claire Meyer und Lea Ehrmann etwa bei der Vermeidung der Abholzung des Hambacher Forstes. Aber auch im Kleinen könne jeder etwas zum Klimaschutz beitragen, etwa durch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.