| 20:21 Uhr

Kurioser Einsatz für die Feuerwehr
Frau schlägt Alarm: Am Waldfriedhof bebt die Erde

Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa FOTO: picture alliance / dpa / Sophia Kembowski
Zweibrücken. Einen kuriosen Anruf erlebte die Feuerwehr Zweibrücken am Sonntag. Eine Frau schlug kurz vor 13 Uhr Alarm. Sie sei am Waldfriedhof spazieren gegangen und habe dort plötzlich erhebliche Vibrationen unter ihren Füßen bemerkt. Von Mathias Schneck

Die Erde bebe!

Die Brandschützer rückten aus und nahmen Mitarbeiter des UBZ (Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken) zur Verstärkung hinzu, wie Stadtfeuerwehr-Inspekteur Frank Theisinger gestern dem Merkur auf Anfrage sagte.

Vor Ort konnte man im ersten Moment den Eindruck gewinnen, dass im Untergrund „Technomusik“ laufen würde: Es drangen laute, stampfende Geräusche aus einem Gullydeckel. Die erste Schlussfolgerung der Helfer lautete: Ein Anwohner hat seine Musikanlage extrem laut aufgedreht und eine Wasserdruckleitung trägt den Musikschall weiter.



Doch war die tatsächliche Ursache eine ganz andere, wie sich tags darauf zeigte. Da untersuchten UBZ-Mitarbeiter erneut die Sache und fanden heraus, dass die Kläranlage der Stadt „schuld“ war. Diese arbeitete kräftig, weil Schmutzwasser aus Wattweiler über eine Anhöhe in die Kläranlage befördert wurde. Dieses Pumpen sei fälschlicherweise von der Passantin als „Beben“ und von den Helfern zuerst als „Techno“ interpretiert worden, so Theisinger.