| 22:06 Uhr

Oldtimer-Treffen
Über 100 alte Autos

Andreas Philippi (links) hat diesen Mercedes V170 aus dem Baujahr 1939 zum Oldtimertreffen gefahren. Zusammen mit Sohn Daniel (rechts) war die Anreise aber nicht sehr weit, die beiden wohnen in Zweibrücken.
Andreas Philippi (links) hat diesen Mercedes V170 aus dem Baujahr 1939 zum Oldtimertreffen gefahren. Zusammen mit Sohn Daniel (rechts) war die Anreise aber nicht sehr weit, die beiden wohnen in Zweibrücken. FOTO: Oliver Betz
Zweibrücken. Besucher und Veranstalter zufrieden mit drittem Zweibrücker Oldtimertreffen vor dem Schloss. Von David Oliver Betz

Am Samstag haben über 100 Oldtimerautos und noch einmal 15 alte Motorräder den Weg zum Zweibrücker Schloss gefunden. Dort hat das dritte Mal ein Oldtimertreffen unter dem Motto „Forever Young“ stattgefunden, organisiert von Stadtmarketing und Gemeinsamhandel. Citymanagerin Petra Stricker will 2019 auch eine Rallye ins Programm aufnehmen.

Froh war Stricker, als sie berichten konnte, dass die dritte Auflage von „Forever Young“ sehr gut angenommen wurde. „Die Leute kommen zum Teil aus Bamberg, aus Bonn, aus Alzey mit ihren Fahrzeugen. Das Treffen wächst und spricht sich in der Szene herum“, so die Citymanagerin. Nächstes Jahr soll es auch eine Rallye geben. Dann können die Oldtimer auf 170 Kilometer langer Strecke zeigen, was noch unter der Haube steckt.

So unterschiedlich wie die Autos selbst, waren auch deren Besitzer. Janina Hellbrück aus Stambach war mit einem VW Käfer 1302 Automatik, Baujahr 1971, vor Ort. Die Uroma hatte damals den Führerschein mit Automatik gemacht und der Käfer war eines der bezahlbaren Automatikmodelle. Seitdem ist der Wagen in Familienbesitz und Janina Hellbrück bereits die vierte Generation. „Eigentlich war es kein Cabrio, aber das Dach wurde abgeflext“, sagt sie lachend. Mit ihrem Käfer macht sie regelmäßig bei Treffen und Rallyes mit.



Hinter jedem der Oldies steckt eine interessante Geschichte. Die vielleicht schönste geht so: Andreas Philippi suchte für die goldene Hochzeit seiner Eltern einen schönen Oldtimer und fand ihn schließlich auch: Einen Mercedes V 170, Baujahr 1939. „Das ist das selbe Baujahr wie das meiner Eltern“, so Philippi stolz. Da musste er zuschlagen, hat den Wagen seit 2010 in seinem Besitz. Zur Goldenen Hochzeit wurde das Auto dann auch mit Blumen verziert und geschmückt. Missen möchte Philippi seinen Mercedes nicht mehr. „Das macht einfach Spaß“, sagt er. Das Treffen in Zweibrücken gefalle ihm ebenfalls sehr gut.

Überhaupt sind die alten Autos ein sehr emotionales Thema. Gerade bei den nicht so auffälligen Gefährten bleiben viele Leute stehen. „So einer war mein erstes Auto“, hört man auf dem Schlossplatz am Samstag gefühlt alle zehn Minuten. Egal ob Ford Taunus oder VW Bulli: Die Menschen verbinden mit diesen Modellen viele Erinnerungen. So kommen die Besitzer schnell ins Gespräch mit den Besuchern. Egal, ob Ford Mustang oder Lada: Die alten Autos kommen einfach an.

Stricker war voll auf zufrieden. Doch schon jetzt wird das nächste Treffen geplant. „Das nächste Oldtimertreffen findet am 31. August 2019 statt. Erstmals werden die Anmeldungen und Registrierungen vorab erfolgen. Es ist wieder eine Standpräsentation auf dem Schlossplatz vorgesehen. Zudem wird eine Forever Young-Rallye von 170 Kilometern Strecke durchgeführt.“