| 21:44 Uhr

Flugtag auf der Pottschütthöhe
Ein spannender Tag rund ums Fliegen

Eine North American T-28 Trojan der US Airforce aus den 1950er Jahren wird auf der Pottschütthöhe zu bewundern sein.
Eine North American T-28 Trojan der US Airforce aus den 1950er Jahren wird auf der Pottschütthöhe zu bewundern sein. FOTO: Aero-Club Pirmasens
Zweibrücken. Der Flugtag des Aero-Clubs Pirmasens mit vielen Flugshows, Rundflügen und einem abwechslungsreichen Programm findet am Wochenende auf der Pottschütthöhe statt.

(red) Der Flugtag des Aero-Clubs Pirmasens steht am Samstag und Sonntag, 1. und 2. September, auf der Pottschütthöhe bei Rieschweiler auf dem Programm. Der Verein möchte für jedermann „Fliegen erleben“ vermitteln – in familiärer Atmosphäre. Dafür werden eine ganze Reihe unterschiedliche Luftfahrzeuge zur Schau gestellt. Auch der Klang der vielen Oldtimer-Sternmotoren wird wieder etwas Besonderes sein, versprechen die Veranstalter.

Rundflüge mit Motor- und Segelflugzeugen, Hubschrauber sowie mit einem französischen Oldtimerflugzeug vom Typ MH-14 Broussard sind an beiden Tagen möglich. Der Verkauf der Tickets erfolgt direkt am Flugtag am Verkaufsstand des Aero-Clubs. Für 40 Euro pro Person kann man dann mit diesem Oldtimer 15 Minuten lang die Welt von oben betrachten.

Kunstflüge mit einem Doppeldecker vom Typ Pitts Special sowie Vorführungen verschiedener russischer Militärtrainer vom Typ Jakovlev Jak-52 und Jak-11 werden gezeigt. Auch ein Doppeldecker vom Typ Boing-Stearman PT-17 sowie ein großer doppelsitziger Militärtrainer der US-Airforce mit einem mächtigen Sternmotor und 1430 PS vom Typ T-28 Trojan sind für den Flugtag zugesagt. Die legendäre Junkers Ju-52, auch „Tante-Ju“ gennannt, kann allerdings nicht, wie ursprünglich angekündigt, bewundert werden. Die Ju-Air kann derzeit keine Maschine zur Verfügung stellen.



Modellflugvorführungen mit den besten Piloten der Modellflugszene sind allerdings in der Flugshow eingeplant. In den Flughallen gibt es viele Informationen über das Fliegenlernen ab 14 Jahren, im Segelflug und Motorflug ab 16 Jahren, sowie ein Kinderprogramm. Dank der Luftsportjugend Rheinland-Pfalz steht als besondere Attraktion ein beeindruckender Segelflugsimulator zur Verfügung. Wer wissen will, wie sich ein Segelflieger in der Luft anfühlt oder wer sich (noch) nicht traut, einen Rundflug in einem echten Segelflugzeug zu machen, kann ganz entspannt im Simulator-Cockpit Platz nehmen und selbst die Steuerung übernehmen. Die Nutzung des Simulators ist übrigens kostenfrei.

Die Bundeswehr stellt außerem das Raketenabwehrsystem Roland aus.

Am Samstagabend gibt es erstmalig ein sogenanntes Ballonglühen, eine Vereinspräsentation der Ballonsportgruppe A.Li.Be.Bi aus St. Ingbert. Nach Einbruch der Dunkelheit und bei hoffentlich guten Wetterbedingungen werden mehrere Ballone von der Ballonsportgruppe flugfertig aufgebaut, heben aber nicht ab, sondern „glühen“ durch den Einsatz ihrer Brenner, die den Innenraum der Ballone erleuchten. Die Abstimmung zu Musik macht das Ganze zu einem beeindruckenden Erlebnis, berichten die Veranstalter. Für Speisen und Getränke wird bestens gesorgt sein.

Weitere Informationen auch unter www.flugtag-pirmasens.de.