| 10:48 Uhr

Totschlag in Zweibrücken
Vater starb durch Messerstich

FOTO: dpa / Friso Gentsch
Zweibrücken. Der 51-Jährige, der in der Nacht zum Freitag in Zweibrücken vermutlich von seinem 23-jährigen Sohn getötet wurde, starb durch einen Messerstich in den Hals. red

Der Sohn hat nach Polizeiangaben keine Angaben zum Tatgeschehen gemacht. Der Richter erließ gegen ihn einen Haftbefehl wegen Totschlags. Polizeibeamte hatten den Vater tot in der gemeinsamen Wohnung im Stadtgebiet von Zweibrücken gefunden, wo sie nach Zeugenaussagen vorbeigefahren waren. Der nach Polizeiangaben dringend Tatverdächtige wurde noch in der Nacht festgenommen. Die Leiche des 51-Jährigen wird gerichtsmedizinisch untersucht. Das vorläufige Ergebnis der Obduktion wird nicht vor Ende der nächsten Woche erwartet. Zum Tathergang, dem Motiv und weiteren Einzelheiten machen Staatsanwaltschaft und Polizei aktuell keine Angaben. Die Ermittlungen dauern an.