| 20:51 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Faisal Kawusi, Comedian Harmonists und ein Künstler-Treffen

Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Ramstein: Freitag, 29. November, 20 Uhr, Congress Center: Michael Schulte – Dreamer-Tour. Nach einem überzeugenden vierten Platz beim Eurovision Song Contest im vergangenen Jahr, hat der Singer-Songwriter Michael Schulte viele Fans hinzugewonnen. Anlehnend an seinen ESC-Hit „You let me walk alone“, der mit der Zeile „I’m a dreamer“ beginnt, steht die gesamte Tour im Zeichen des Träumens. Michael Schulte ist ein erstklassiger Live-Performer. Er überzeugt das Publikum immer wieder aufs Neue. Auch in Ramstein wird heute das „Schulte-Fieber“ (Focus) weitergehen.

Tickets gibt es noch an der Abendkasse. Infos unter Tel. (0 63 71) 59 22 20. Anfahrt: Am Neuen Markt 4.



Neunkirchen: Samstag, 30. November, 19.30 Uhr, Neue Gebläsehalle: Höhner. Fröhlich und festlich, rockig und melodiös – die „Höhner Weihnacht“ ist ein ganz besonderes Konzert. Deshalb möchten die Höhner auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit ihren Fans die Festzeit auf ihre ganz eigene Art begrüßen: nämlich mit kölschem Temperament, wunderbaren Weihnachtstönen und ganz viel Gänsehaut-Jeföhl! Besinnlichkeit, Musik und gute Laune passen auch im Advent hervorragend zusammen; das stellen Henning Krautmacher, Hannes Schöner, Jens Streifling, Micky Schläger, Heiko Braun und Joost Vergoossen mit ihren Weihnachtskonzerten eindrucksvoll unter Beweis. Neben eigenen Songs präsentieren die Musiker klassische Weihnachtslieder, Lieder zum Fest aus aller Herren Länder und natürlich echte Evergreens wie „White Christmas“ oder „Jingle Bells“.

Tickets gibt es noch an der Abendkasse. Infos unter Tel. (0 68 21) 20 20. Anfahrt: An den Hochöfen 1.

Kusel: Sonntag, 1. Dezember, 19.30 Uhr in der Fritz- Wunderlich-Halle: Ingolf Lück – Sehr Erfreut. Es ist schon nicht einfach: Kaum fühlt man sich innerlich dem Bobby Car entstiegen, kaum ist der Muskelkater vom Let‘s-Dance-Finale überstanden, ist da überall diese Verantwortung. Alles ist nur noch ökologisch, alle sind fit und ständig soll man im Einklang mit sich selbst sein, auf dass der eigene Darm noch charmanter werde. Was für eine Aussicht für jemanden, der gerade 60 geworden ist und sich eigentlich nichts anderes wünscht, als endlich in der Straßenbahn auch mal einen Platz angeboten zu bekommen? Fünf Jahre nach „Ach Lück mich doch“ steht Ingolf Lück mit seinem neuen Programm wieder auf den Kabarett- und Comedybühnen des Landes. Und diesmal wird ausgeteilt! Immer charmant, aber auch direkt.

Ticket-Hotline (0 63 81) 42 44 96. Anfahrt: Am Rossberg.

Ramstein: Montag, 2. Dezember, 20 Uhr, Congress Center: Faisal Kawusi – Anarchie. Er ist und bleibt der sympathische Afghane von nebenan: Faisal Kawusi. Der 26-jährige Comedian startet mit seinem zweiten Soloprogramm „Anarchie“ durch. Darin nimmt Faisal kein Blatt vor den Mund und setzt sich auf seine charmante Art und Weise mit den Dingen auseinander, die er tagtäglich selbst erlebt. Absurde Geschichten und große Pointen sind vorprogrammiert, wenn sich das Ausnahmetalent der deutschen Comedyszene den Tabuthemen unserer Gesellschaft widmet. In seinem zweiten Programm erzählt uns Faisal Kawusi in Ramstein anschaulich von den zahlreichen Vorurteilen, mit denen das Comedy-Schwergewicht konfrontiert wird. Wie sieht der Alltag eines Afghanen in Deutschland aus? Mit welchen Klischees muss er sich immer wieder auseinandersetzen? Das alles und noch viel mehr erzählt uns Faisal Kawusi in Ramstein mit einer großen Portion schwarzem Humor. So, wie es nur jemand kann, der all dies am eigenen großen Leib erfahren hat. Lustig, selbstironisch, liebenswürdig und ziemlich frech. Faisal Kawusi hat mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Zuschauer bei mehr als 300 Live-Auftritten begeistert. Die Ausstrahlung seines Live-Programms bei RTL erfolgten 1,86 Millionen Zuschauer.

Tickets unter www.congresscenterramstein.de. Infos unter Tel. (0 63 71) 59 22 20. Anfahrt: Am Neuen Markt 4.

Neunkirchen: Dienstag, 3. Dezember, 10 Uhr und 16.30 Uhr, Neue Gebläsehalle: SimsalaGrimm – Die Märchenhelden. Yoyo und Doc Croc fliegen ins wundersame Reich SimsalaGrimm und erleben ein spannendes Abenteuer, wie es nur ein Märchen erzählen kann, teilt die Kulturgesellschaft mit. Das gesamte Königreich feiert die Geburt der kleinen Prinzessin Rosa – alle wurden geladen, nur die schwarze Fee nicht. Was für ein Fehler! In ihrem Zorn spricht die schwarze, böse Fee einen Fluch aus, die kleine Prinzessin Rosa, die Königsfamilie und alle Untertanen mögen in einen langen Schlaf fallen. Klar, erzählt wird die Geschichte von Dornröschen. Die Veranstaltung ist für Menschen ab vier Jahren empfohlen.

Tickets gibt es bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, unter der Tickethotline (06 51) 97 90-777 sowie online unter www.nk-kultur.de/halbzeit. Infos unter Tel. (0 63 71) 59 22 20. Anfahrt: An den Hochöfen 1

Homburg: Mittwoch, 4. Dezember, 18 Uhr, Galerie im Kulturzentrum Saalbau: Art Dating – Jahreskunstausstellung. „Gespannte Ohren lauschtenden Erklärungen und Erläuterungen der auch zahlreich erschienenen Künstlerinnen und Künstler. Das Publikum in der Stadtgalerie im Saalbau hörte aber nicht nur zu. Interessiert nutzte es die Gelegenheit zum Fragen und Nachfragen, wie es auch die Absicht der Veranstaltung war. Der Abend zum Kennenlernen von Kunst und Kunsterschaffenden vermittelte wertvolle Einblicke in den künstlerischen Entstehungsprozess.“ So wurde im vergangenen Jahr von der Jahreskunstausstellung Homburger Künstler berichtet. Das Thema „Fuge“ wird in der farben- und formenprächtigen Ausstellung aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet. Die individuellen Beiträge balancieren dabei zwischen Gegenständlichkeit und Ungegenständlichkeit, Schönheit und Zerbrechlichkeit, Komposition und Dekomposition. Gesellschaftskritisches bis Komisches hat darin Platz. Ab 18 Uhr bietet dann das Homburger Art-Dating einen Abend zum besseren Kennenlernen an und lädt Kunstliebhaberinnen und -liebhaber in lockerer Atmosphäre zum direkten Austausch mit gesprächswilligen Kunstschaffenden ein. Der Eintritt ist frei. Anfahrt: Obere Allee 2.

Homburg: Donnerstag, 5. Dezember, 19 Uhr, Saalbau: Die Comedian Harmonists. Bei der Reihe der Theatergastspiele im Homburger Saalbau setzt man diesmal verstärkt auf Cross-Over-Produktionen, hier speziell Musiktheater. Nun bringt beim nächsten Gastspiel die Kammeroper Köln „Die Comedian Harmonists“ auf die Bühne des Saalbaus. Gottfried Greiffenhagens packendes Stück über das legendäre Sextett sei eines der meistgespielten Stücke an deutschsprachigen Theatern und führe mitten hinein in das Berlin der goldenen 20er Jahre und der frühen 30er Jahre, heißt es dazu von den Veranstaltern. Die neuen Arrangements der Ohrwürmer stammen von Franz Wittenbrink. Die an historisch verbürgten Szenen orientierte Handlung sei allerdings in Teilen frei erfunden und erzähle aber dennoch den märchenhaften Aufstieg und die rauschenden Erfolge der Comedian Harmonists: Harry Frommermann, Robert Biberti, Ari Leschnikoff, Roman Cycowski, Erich Collin und Erwin Bootz. Virtuose Perfektion, hinreißende Melodien, ausdrucksstarke Körpersprache und geniale Komik – die Theaterbesucher dürfen sich auf einen unvergesslichen Theaterabend gefasst machen.

Tickets gibt es in der Tourist-Info, Talstraße 57, Info: Tel. (0 68 41) 10 18 22, E-Mail touristik@homburg.de, im Internet unter www.ticket-regional.de/homburg, bei allen Vorverkaufsstellen dieses Anbieters sowie an der Abendkasse. Für Personen, die höreingeschrönkt sind, gibt es einen besonderen Service. Eine spezielle Anlage ermöglicht es, den Ton direkt auf Implantate oder etwa Hörgeräte zu schicken.

 „Die Comedian Harmonists“ bringt die Kammeroper Köln auf die Bühne des Saalbaus in Homburg.
„Die Comedian Harmonists“ bringt die Kammeroper Köln auf die Bühne des Saalbaus in Homburg. FOTO: Magdalena Spinn