| 22:54 Uhr

Auktion in Köln
Ex-Apparthotel wird versteigert

Schon vor einem Jahr (Bild) hatte Eigentümer Thomas Kölsch versucht, das Ex-Apparthotel Europa zu verkaufen. Die Versuche blieben vergeblich.
Schon vor einem Jahr (Bild) hatte Eigentümer Thomas Kölsch versucht, das Ex-Apparthotel Europa zu verkaufen. Die Versuche blieben vergeblich. FOTO: Lutz Fröhlich
Zweibrücken. Bekommt das seit August 2016 leerstehende ehemalige Apparthotel Europa am Zweibrücker Flugplatzgelände bald einen neuen Eigentümer? Am 17. März jedenfalls wird es bei einer bundesweit beworbenen Auktion in Köln zu versteigern versucht. Von Lutz Fröhlich

Bekommt das seit August 2016 leerstehende ehemalige Apparthotel Europa am Zweibrücker Flugplatzgelände bald einen neuen Eigentümer? Am 17. März jedenfalls wird es bei einer bundesweit beworbenen Auktion in Köln zu versteigern versucht.

Bei der Auktion der „Westdeutsche Grundstücksauktionen AG“ wird für das 3395 Quadratmeter Nutzfläche große Gebäude (Baujahr 1992) ein Mindestgebot von 498 000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Courtage verlangt.

In der Objektbeschreibung hervorgehoben wird die Lage „direkt am Fashion-Outlet Zweibrücken, dem größten Designer-Outlet Deutschlands“. Die Zimmerzahl wird mit insgesamt 96 angegeben; auf dem Dach gebe es eine Photovoltaik-Anlage.



Noch-Eigentümer Thomas Kölsch hatte das frühere US-Militärgebäude 2002 in ein Drei-Sterne-Hotel umgebaut und danach weiter ausgebaut. Laut Objektbeschreibung wurden zwischen 2002 und 2012 rund 450 000 Euro in das Hotel investiert. „Das Objekt befindet sich in einem soliden Zustand mit weiterem Renovierungsbedarf.“

Im Herbst 2015 vermietete Kölsch das Gebäude komplett als Flüchtlingsheim, dies wird in der online abrufbaren Objektbeschreibung nicht erwähnt. Nach dem starken Rückgang der großen Flüchtlingszahlen verließen schon Anfang August 2016 die letzten Flüchtlinge das Haus, der Mietvertrag hierfür lief aber noch bis Oktober 2017.

www.wdga-ag.de