| 20:40 Uhr

„Montagsansichten“
Euskirchen belebt wieder den Offenen Kanal in Zweibrücken

Zweibrücken. Der Offene Kanal in Zweibrücken erhält frische Impulse. Werner Euskirchen wird ab nächstem Montag, 25. März, wieder seine Sendung „Montagsansichten“ im Offenen Kanal (OK) ausstrahlen. Das sagte er dem Merkur auf Anfrage. Euskirchen ist eifriger Nutzer dieses Bürgerfernsehens und vielen Zweibrückern bekannt in seiner repräsentativen Rolle als „Kurier des Herzogs“. Von Mathias Schneck

Euskirchen hatte in den vergangenen Jahren sein Engagement beim OK zurückgefahren. „Wir hatten ein Studio in der Poststraße. Das wurde aber vor rund drei Jahren aufgelöst“, nennt er die Hintergründe. Die Stadt habe mittlerweile Behörden in dem Gebäude untergebracht. Der Offene Kanal Zweibrücken sei zum Hauptstandort nach Rodalben ausgewichen.

Nun wird Euskirchen wieder, wie früher, seine Sendung „Montagsansichten“ ausstrahlen. Start ist, wie gesagt, am Montag, 25. März. Neu ist: In Zusammenarbeit mit dem Gemeinsamhandel wird es nach dem Aus des Studios in der Poststraße verschiedene Orte geben, an denen die Montagsaussichten aufgezeichnet werden. „Bislang haben die Händler der Geschäfte Edeka-Ernst, Seybold-Epting und Facco-Fotostudio zugesagt“, freut sich Euskirchen.

Für den Auftakt am Montag werden die Montagsansichten im Café des Edeka-Ernst-Gebäudes aufgezeichnet. Diese Aufzeichnung geht dann nach Rodalben und wird von dort aus im OK ausgestrahlt. Zur Premiere am Montag sind die Montagsansichten um 19 und 23 Uhr zu sehen, tags darauf strahlt sie der OK nochmals um elf und 15 Uhr aus.



Euskirchen hat die Sendung ironischerweise unter das Motto „Montagsansichten 4.0“ gestellt – ganz offenkundig ein Seitenhieb bezüglich der Diskussionen im Stadtrat um die „Schule 4.0“ (wir berichteten).

„Die Sendung ist im Kabelfernsehen zu empfangen oder über das Internet unter www.oktv-suedwestpfalz.de und dort unter ,livestream weltweit’ zu den genannten Sendezeiten“, macht Euskirchen aufmerksam.

www.oktv-suedwestpfalz.de