| 22:40 Uhr

Europawahl: SPD stürzt ab
Zweibrücker CDU bei EU-Wahl relativ stabil

FOTO: dpa / Horst Ossinger
Zweibrücken. Die Stadtratswahl in Zweibrücken wird zwar wegen des komplizierten Stimmsystems erst am Montag ausgezählt. Vor fünf Jahren aber ließ das Europawahl-Ergebnis auch schon einzelne Trends für den Stadtrat erkennen. Von Lutz Fröhlich

Sollte sich dies nun wiederholen, steht den Sozialdemokraten ein schwarzer Montag bevor.

Besonders interessant ist bei der Analyse auf mögliche Fingerzeige für die Stadtratswahl die Frage: Haben Parteien bei der Europawahl in Zweibrücken besser oder schlechter abgeschnitten als auf Bundesebene?

Bei der Europawahl in Zweibrücken hat die SPD diesmal 11,1 Prozentpunkte verloren, fast genauso viel wie auf Bundesebene (-11,8 Prozent laut ARD-Hochrechnung von 21.43 Uhr). Die CDU dagegen hat in Zweibrücken nur 2,6 Prozentpunkte verloren – und damit viel weniger als auf Bundesebene (-7,6). Das Europawahlergebnis in Zweibrücken ist für die SPD auch deshalb ein historischer Tiefschlag, weil in der traditionell roten Hochburg Zweibrücken die Christdemokraten nun (wenn auch mit einem halben Prozentpunkt knapp) vorn liegen. Vor fünf Jahren hatten die Sozialdemokraten noch einen komfortablen Vorsprung von acht Prozentpunkten.



Mit 4,5 Prozentpunkten legte die AfD in Zweibrücken etwas mehr als im Bundesschnitt zu (+3,7), ähnlich die Freien Wähler (+1,3 in ZW, +0,7 im Bund). Die Linke verlor in Zweibrücken (-1,7) etwas weniger als im Bund (-1.7). die Grünen konnten bei der Europawahl in Zweibrücken zwar 6,5 Prozentpunkte zulegen, deutschlandweit waren es aber noch deutlich mehr (+9,9). Die FDP gewann in Zweibrücken etwas weniger hinzu (+1,1) als im Bund (+2,0).