| 22:26 Uhr

Verein „Hoffest hilft helfen“
Erlös fließt in mehrere Hilfsprojekte

Etwa 2500 Besucher kamen insgesamt an beiden Tagen zum Hoffest.
Etwa 2500 Besucher kamen insgesamt an beiden Tagen zum Hoffest. FOTO: Nadine Lang
Lambsborn. Verein „Hoffest hilft helfen“ veranstaltete wieder sein Fest auf dem Kartoffelhof der Familie Gortner. Von Nadine Bröcker

Wenn am Ortseingang von Lambsborn die Autos bereits auf dem Feld vor dem Ortsschild parken, dann kann das nur eines bedeuten: der Verein „Hoffest hilft helfen“ hat zum Fest auf dem Kartoffelhof der Familie Gortner eingeladen. So war es vor einigen Tagen zum neunten Mal der Fall, als an zwei Tagen die Besucher bei strahlendem Sonnenschein den Hof mit seinem über die Region hinaus bekannten Fest erkundeten. Los ging es am Samstagabend mit einem Konzert der Band „Six and the City“. Am Sonntag bot ein großer, vielfältiger Bauern- und Handwerkermarkt rund um das Hofgelände den Besuchern mit mittlerweile über 50 Ständen eine reiche Palette regionaler und internationaler Produkte, von soliden Handwerksgegenständen, über kulinarische Leckereien bis zu künstlerischen Schmuck- und Dekorationsartikeln.

Daneben gab es wieder reichlich Musik, und die jungen Besucher durften sich auf dem Scheunenboden bei einem eigenen Kinderprogramm mit Basteln, Schminken und vielem mehr austoben. Das Besondere: nicht nur die Besucher durften den Markt kostenlos erleben, auch die Aussteller mussten keine Standgebühr bezahlen und mussten sich im Vorfeld lediglich auf die Ausschreibung bewerben. Im Gegenzug wurden sie gebeten, einen Preis für die große Tombola zur Verfügung zu stellen, mit der der Verein neben dem Verkauf von Speisen und Getränken Einnahmen erzielte.

Den Verein selbst gibt es übrigens seit dem Jahr 2008. Zuvor kam durch verschiedenen kleinen Feste, teils von anderen Vereinen auf dem Kartoffelhof, die Idee auf, aus Spaß an der Freude ein gemeinsames Fest auf die Beine zu stellen, bei dem es aber nicht darum ging, Gewinn zu erzielen, sondern stattdessen anderen etwas Gutes zu tun. „Da hat sich eine gute Helferschar gefunden“, erinnert sich Christine Gortner. Der Verein „Hoffest hilft helfen“ entstand, und seitdem ist der Verein auf etwas über 100 Mitglieder gewachsen, teils aus Lambsborn, teils von weiter weg. Seit einigen Jahren findet das Hoffest nun im Zweijahresrhythmus statt, über 100 Helfer waren auch in diesem Jahr wieder dafür im Einsatz. Aus dem Reinerlös, der noch nicht ganz feststeht, aber laut Christine Gortner auf circa 5000 bis 7000 Euro geschätzt wird, werden auch in diesem Jahr wieder mehrere Projekte und Vereine unterstützt.



So wird der Erlös aufgeteilt an das Straßenkinderprojekt „COMVIVA“ Caruaru/ Brasilien, für das First-Responder-Fahrzeug des DRK für die Verbandsgemeinde, die Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau, die Bergwacht Hinterstein, die Kinderferienaktion (alle zwei Jahre, nächste Aktion: in 2019), und zusätzlich dazu werden in diesem Jahr das Nardinihaus Pirmasens für die Neugestaltung eines Außengeländes mit Spielgeräten und der Evangelische Gemeindedienst Kaiserslautern mit seinem Kochprojekt unterstützt. Die bunte Streuung des Erlöses spiegelt die Vielfalt des Vereins und seiner Mitglieder wider. Die Empfänger werden durch diese gemeinsam im Vorfeld festgelegt. Über das diesjährige Hoffest zeigen sich die Veranstalter mehr als zufrieden: „Wir hatten so einen guten Zuspruch mit einer tollen Atmosphäre“, fasst Christine Gortner zusammen. Etwa 2500 Besucher kamen insgesamt an beiden Tagen zusammen, schätzt der Verein „Hoffest hilft helfen“.