| 00:27 Uhr

Erinnerungstafel an Mennonitenkirche verschmiert

 Heinz Hofer weist auf die verschmierte Tafel hin. Foto: thj
Heinz Hofer weist auf die verschmierte Tafel hin. Foto: thj
Ernstweiler. Der Vorsitzende des Ortskartells Ernstweiler (OKE), Heinz Hofer, ist verärgert: Die vor einem von der Stadt Zweibrücken aufgestellte Tafel zur Erinnerung an die frühere Mennonitenkirche in Ernstweiler wurde verschmiert

Ernstweiler. Der Vorsitzende des Ortskartells Ernstweiler (OKE), Heinz Hofer, ist verärgert: Die vor einem von der Stadt Zweibrücken aufgestellte Tafel zur Erinnerung an die frühere Mennonitenkirche in Ernstweiler wurde verschmiert. "Da bemüht sich das Ortskartell, die Erinnerung an die Ortsgeschichte wachzuhalten, und andere torpedieren mutwillig oder gedankenlos die Bemühungen", schaut Hofer kopfschüttelnd auf die an ein chinesisches Schriftzeichen erinnernde Schmiererei.Die Polizeiinspektion hat die Schmiererei aufgenommen und verfolgt die Tat. "Im Polizeipräsidium gibt es Kollegen, die solche Zeichen erkennen und damit können wir die Täter eventuell ermitteln", erklärt der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken, Manfred Bernhardt. Im Moment gebe es wieder mehr Schmierereien, bestätigt Bernhardt. Dabei verweißt er auch auf Sachbeschädigungen in der Innenstadt bei der Firma Weinmann. Gründe, warum es wieder vermehrt Graffitis gibt, sind der Polizei unbekannt. "Das sind mal mehr, mal weniger."Bei der Einweihung des Paul-Strauß-Platzes im August des vergangenen Jahres wurde die Tafel offiziell vorgestellt. "Wir sind dankbar, dass uns die Stadt bei der Erinnerungsarbeit hilft und Schilder aufstellt", sagt Hofer. Neben der Mennonitenkirche gibt es in Ernstweiler noch eine Tafel zur Erinnerung an die so genannte Zigeunerkirche (wir berichteten). Die Stadt werde das OKE auch bei der Beseitigung der Schmiererei unterstützen, sagt Hofer. Doch diese Schmiererei reiht sich nach Aussage des OKE-Vorsitzenden in weitere Zerstörungen im Stadtteil ein. So sei ein vom Ortskartell angeschafftes Begrüßungsschild am Eingang des Stadtteils zerstört worden. "Das mussten wir auf unsere Kosten erneuern." Durch Spenden und Veranstaltungen müsste das Geld dafür aufgebracht werden. Ebenso gibt es auch am Bolzplatz und dem Mini-Spielfeld an der Albert-Schweitzer-Schule immer wieder kleine Beschädigungen.Ernstweiler Jugendliche hätten im vergangenen Jahr mit Erlaubnis der Stadtwerke Stromverteilerkästen angemalt. "Andere Jugendliche haben dann darüber geschmiert." sf "Das Ortskartell bemüht sich und andere torpedieren das."Heinz Hofer