| 20:28 Uhr

Eine „Insel der Nachhaltigkeit“

Unter Hilfestellung des Graffitikünstlers Till Heim (links) und Julia Igel (hinten rechts) gestalteten die Kinder ihre Bücherbox, die in den nächsten Tagen fertig gestellt wird. Foto: lang
Unter Hilfestellung des Graffitikünstlers Till Heim (links) und Julia Igel (hinten rechts) gestalteten die Kinder ihre Bücherbox, die in den nächsten Tagen fertig gestellt wird. Foto: lang FOTO: lang
Mörsbach. Die Idee der öffentlichen Bücher-Tauschorte verbreitet sich – auch in der Region gibt es Beispiele. In Mörsbach ist jetzt ein Projekt gestartet, das mehr sein will als Tauschbörse. Hier entsteht in Zusammenarbeit mit Firmen, Kindern, Künstlern und der Berufsschule ein Gesamtkunstwerk. nlg

In Sachen Telekommunikation hat die Telefonzelle, die in Mörsbach steht, schon lange ausgedient. Ihre neue Aufgabe: Sie wird eine Bücherbox. Damit die Bücherbox schon bald einsatzbereit ist, arbeitet eine fleißige Kindergruppe seit Samstag an der Umgestaltung. Die stellvertretende Ortsvorsteherin Julia Igel hatte die zündende Idee dazu und konnte den Ortsbeirat, die Mörsbacher Vereine aber auch Unternehmen und die Berufsbildende Schule in Zweibrücken zum Mitmachen animieren. Die "BücherboXX" entsteht nun im Rahmen einer Jugendfreizeit und dem Projekt "Zweibrücken liest" und ist dabei Teil des preisgekrönten Berliner Projektes "Eine nachhaltige BücherboXX".

Nachhaltig ist dabei natürlich der Erhalt der Telefonzelle, aber auch wegen dem, was in den nächsten Tagen noch damit geschieht. Die Bücherbox erhält eine kleine Solarzelle auf dem Dach, damit die "BücherboXX" auch jederzeit über Licht verfügt. So lernen die Kinder auch gleich noch etwas über regenerative Energie. Für die Umgestaltung war in erster Linie der Einsatz der Kinder gefragt. Die widmeten sich beim Graffiti-Workshop mit dem Landauer Graffiti-Künstler Till Heim am Samstag und Sonntag der "Aufhübschung" der Telefonzelle. Dafür war zunächst Brainstorming angesagt, denn auch über das Motto durften die Kinder selbst abstimmen. Die Wahl fiel auf "Meer Bücher" und die "Insel der Nachhaltigkeit ", welches die Bücherbox darstellt. So bastelten sich die Kinder ihre Schablonen selbst und sorgten mit den Spraydosen dafür, dass sich die "BücherboXX" in einen bunten Ort voller Fische und Palmen verwandelte. Das Anbringen der Solaranlage erfolgt dann im nächsten Schritt gemeinsam mit der Firma Sonnenplan und deren Auszubildendem im Rahmen des Solar-Workshops. Am Mittwoch wird die Bücherbox dann bis auf die Sponsorenschilder schließlich so gut wie fertig sein. Dann dürfen Bücher gebracht und mitgenommen werden. Die "BücherboXX" ist keine Verleihstation, sondern eine Tauschstelle, an der jeder Bücher bringen und mitnehmen kann. "Es wird ein Mix für alle Altersklassen sein", erzählt Julia Igel. Die unteren Regalböden sind den Kindern vorbehalten, die oberen den Erwachsenen. Außerdem soll es ein Ort für Kulturveranstaltungen werden.