| 21:16 Uhr

Lions Club Zweibrücken
Ein Weinfest für einen guten Zweck

Nimmermüde Mitglieder der Lions vor und hinter allen Theken, vordere Reihe von links: Georg Booz, Walter Dury, Christian Schwarz, Horst Winter und Serkan Karabulut.
Nimmermüde Mitglieder der Lions vor und hinter allen Theken, vordere Reihe von links: Georg Booz, Walter Dury, Christian Schwarz, Horst Winter und Serkan Karabulut. FOTO: Margarete Lehmann
Zweibrücken. Tradition hat das Weinfest, das der Lions Club jedes Jahr auf dem Stadtfest im Hof der Deutschen Bank veranstaltet. Der Erlös fließt in die sozialen Projekte der Lions. Von Peter Fromann

Für die aktiven Mitmacher des Lions Clubs beim Stadtfest beginnt das Fest schon am Donnerstag. Oder sogar noch früher – denn alles will gerichtet sein für den Ansturm der Gäste. Die Lions sind eine feste Gemeinschaft, in diesem Fall ist es die Lionshilfe, die zwei Dinge will: Erstens die Stärkung ihrer Gemeinschaft durch gemeinsame Aktivitäten. Zum anderen finanzielle Hilfe dort zu leisten, wo Bedarf vorhanden ist. „Wir sehen einen sinnvollen Einsatz für uns regional bei der Jugend und grundsätzlich im kulturellen Bereich“, betont der Vorstand.

Das Weinfest im Hof der Deutschen Bank hat eine lange Tradition. Es liegt gewissermaßen am Eingang zum Stadtfest, vom Bahnhof kommend, und eben auch am Ausgang. So schaut der Mensch halbselig zu Beginn des Stadtfestes und ganzselig am Ende des Besuchs noch schnell mal vorbei. Denn da sitzen alle gemütlich beisammen, und Musik ist natürlich auch dabei.

Neuer Präsident ist für das laufende Jahr Christian Schwarz, auch Mitglied im Kammerchor. „Zwanghaft Neues einzuleiten sehe ich nicht als unsere Aufgabe, wir, die Lions, setzen auf Bewährtes“, sagt Christian Schwarz. „Im Übrigen wird man nicht Präsident aus heiterem Himmel. Die Vizepräsidentschaft bereitet den Einstieg ins höchste Amt vor“, betont Walter Dury, er ist den Lions salopp gesprochen schon beinahe ewig verbunden.



Das Stadtfest war für die Lions – wieder einmal – höchst erfolgreich. Georg Booz zusammen mit dem Organisationsteam hatte das Fest fest im Griff. Chefarzt Horst Winter griff ein, wo immer es fehlte, Beschwerden aller Art wurden mit Riesling behandelt. Serkan Karabulut, Verlagsleiter Pfälzischer Merkur, hakte bei Glasleere nach und servierte schnell die fehlende Füllung.

Mit „Fresh from the Barbershop“ kam Linderung musikalisch rüber. Christian Conrad und Uwe Jolly präsentierten Coversongs, gegen Herzweh und Kopfleere. Und für Neustes vom Kammerchor sorgte im Gespräch Christian Schwarz. Am liebsten singt der Chor fast schon verschollene Gesänge und haucht ihnen neue Schwerkraft ein. „Jetzt aber wollen wir einmal ganz einfache allbekannte Weihnachtslieder singen.“ Das wird spannend, da müssen Nuancen her. Da rieselt der Schnee zwar auch leise, aber auf knisterndem Untergrund.

Heute aber gab’s Barbershopmusik, Kopfwäsche – und natürlich Wein. Das hat mit ihrem Weinfest die Lions-Crew getan.

Weitere Veranstaltungen mit den Lions sind in diesem Jahr unter anderem: Herzogsball, Benefizkonzert mit Musikern der Villa Musica und Beteiligung mit einem nicht unerheblichen finanziellen Beitrag beim integrativen Sportfest in Wattweiler.