| 21:14 Uhr

Zweibrücker Tierschutzverein
Ein wahres Fest für Mensch und Tier

Das Team der Malteser Besuchshunde, daneben die Tombola mit 700 Preisen beim Sommerfest im Zweibrücker Tierheim.
Das Team der Malteser Besuchshunde, daneben die Tombola mit 700 Preisen beim Sommerfest im Zweibrücker Tierheim. FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Der Zweibrücker Tierschutzverein freute sich über ein gelungens Sommerfest, von dem vor allem die Tiere profitierten. Aber auch die menschlichen Besucher konnten viel Nützliches erfahren.

Wenn der Zweibrücker Tierschutzverein zum Sommerfest ins Tierheim einlädt, dann gleicht das immer auch ein wenig einem großen Familientreffen. Nicht wenige ehemalige vierbeinige Bewohner schauen dann noch einmal herein, genauso wie viele Tierfreunde die Möglichkeit nutzen, das Tierheim besser kennenzulernen und auf diese Weise zu unterstützen.

Das diesjährige Sommerfest am vergangenen Sonntag stand auch in Sachen Wetter unter einem richtig guten Stern, denn bei strahlendem Sonnenschein konnten sich alle Teilnehmer im Freien präsentieren und mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Damit es nämlich auch abgesehen von den tierischen Bewohnern allerlei Informatives gab, waren auch andere Vereine und Institutionen zu Gast. So auch die Listenhunde-Nothilfe, die deutschlandweit vertreten ist und seinen Sitz in der Bodenseeregion hat. Dabei geht es um Hunde, die per Gesetz als gefährliche oder potenziell gefährliche Hunde angesehen werden. „Wir holen Listenhunde aus schlechter Haltung und haben deutschlandweit Pflegestellen, damit sie gar nicht erst ins Tierheim müssen“, erklärte Carmen Kling.

Außerdem steht das Informieren und Aufklären an weiterer Stelle des Vereins. Auf tierische Tuchfühlung durften die Besucher auch am Stand der Malteser Besuchshunde aus dem Saarpfalz-Kreis gehen. Hier begrüßten die Hündinnen Frieda, Dara und Emma schwanzwedelnd die Besucher. „Wir lassen die Hunde als Besuchshunde ausbilden und gehen in Heime oder gehen zu den Menschen nach Hause. Das kommt unheimlich gut bei Demenzkranken an“, erklärte Brigitte Stegner von den Maltesern.



Auch oder gerade bei stark pflegebedürftigen Menschen, die gar nicht mehr in der Lage sind, ihr Bett zu verlassen, wirkt der Besuch der Hunde wahre Wunder. „Der Bedarf ist wirklich groß, wir können die Nachfrage gar nicht abdecken“, erklärt Brigitte Stegner weiter.

Daneben stellte auch der Kaninchenschutz seine Arbeit vor, genauso wie die Schlappohren Werkstatt. Daneben war der Tierausstatter Fressnapf und LS-Concept mit einem Stand vertreten.

Bei drei Führungen durch die Anlage, durften die Besucher auch mal einen Blick hinter die Kulissen blicken oder sich bei einem großen Essensangebot stärken. Dieses besteht schon seit Jahren ausschließlich aus veganen und vegetarischen Angeboten.

Um zusätzlich ein paar Einnahmen in die ohnehin schon spärliche Tierheimkasse zu bringen, gab es auch in diesem Jahr wieder eine große Tombola. 700 Lose gab es, die alle einen Gewinn versprachen. 120 wurden nicht verkauft, können aber auch im Nachgang noch erstanden werden. Außerdem gab es 30 Wundertüten für Katzen und 50 für Hunde. Auch davon sind noch welche im Tierheim (über die Facebookseite des Vereins) zu bekommen.

Das Team des Tierschutzvereins ist trotzdem höchst zufrieden mit seinem Sommerfest. „Das Fest war sehr gut besucht, was uns riesig gefreut hat. Dass alles so gut geklappt hat, haben wir natürlich auch unseren freiwilligen Helfern zu verdanken sowie den Spendern, die uns auf so viele Arten, wie Essensspenden oder durch die Bereitstellung der Gewinne für die Tombola unterstützt haben“, fasst Manuela Charles vom Tierschutzverein am Ende dieses ereignisreichen Tages zusammen.

(nlg)