| 23:53 Uhr

Merkur-Serie
Ein Traum ist wahr geworden

Hanan Ahmad aus Syrien lebt seit 2015 in Zweibrücken.
Hanan Ahmad aus Syrien lebt seit 2015 in Zweibrücken. FOTO: Ruth Reimertshofer / red
Zweibrücken. Hanan Ahmad aus Syrien arbeitet seit einem halben Jahr als interkulturelle Fachkraft in der Kita „Arche Kunterbunt“.

Von Hanan Ahmad, einer Sozialarbeiterin aus Damaskus, die nach ihrer schwierigen Flucht seit Oktober 2015 in unserer Stadt lebt, hat der Merkur bereits vor einigen Monaten berichtet. „Inzwischen habe ich eine Arbeit in einer Kita und bin sehr glücklich darüber“, sagt sie heute. Keine Unterstützung vom Jobcenter mehr zu brauchen und auf eigenen Füßen dank ihres Berufs zu stehen, ist Hanan ein großes Glück. „Auch in Syrien habe ich gearbeitet und ich will selbst für mich aufkommen können“, sagt sie stolz.

In Syrien im Jugend- und Schulbereich tätig, lebte Hanan Ahmad ein zufriedenes Leben, bis der Krieg alles beendete. Tochter eines syrischen Palästinensers und einer kurdisch-syrischen Mutter, ist Hanan in Syrien geboren und aufgewachsen, besuchte die Schule bis zum Abitur, studierte Sozialwissenschaften und arbeitete acht Jahre an Schulen in ihrem Lieblingsberuf und war glücklich verheiratet. „Doch eines Nachts kamen die Flugzeuge und warfen Bomben ab, gleichzeitig drangen mit Maschinenpistolen bewaffnete und vermummte Männer in die Stadt. Sie riefen „Allah Akbar“, zwangen die Frauen zum Tragen des Kopftuchs, die Männer wurden mit dem Messer am Hals  bedroht und verschleppt“, erzählt sie. Es begann die Flucht aus dem Inferno des Krieges, ihr Mann wurde verschleppt und ist seitdem verschollen. „In Zweibrücken lebe ich in Sicherheit, aber meine Gedanken sind täglich bei meiner Mutter und meinen zwei Geschwistern in Damaskus und ich habe immer Angst um sie. Ich telefoniere jeden Tag mit meiner Mutter“.

In ihrem ersten Gespräch mit dem Merkur sagte Hanan Ahmad: „Ich möchte jetzt noch besser die deutsche Sprache lernen und eine Arbeit in meinem Beruf finden, am liebsten mit Kindern“. Genau dieser Traum ist in Zweibrücken in Erfüllung gegangen. Seit vergangenem Mai arbeitet sie als interkulturelle Fachkraft in der Kita „Arche Kunterbunt“ in einer Halbtagsstelle. Ihre Aufgabe ist es, die Integration der Kinder zu fördern und durch das Gespräch mit den Eltern dies zu unterstützen. „Die Arbeit ist sehr  positiv für mich, ich sitze nicht zu Hause, sondern arbeite mit Kindern, das war schon immer mein Wunsch. Die Kollegen sind alle nett und hilfsbereit, sie helfen und erklären mir viel. Viel gelernt habe ich auch dank der Fortbildungsreihe zu interkulturellen Themen, die wir jeden Monat je zwei bis drei Tage seit sieben Monaten haben“. Bereits kurz nach ihrer Ankunft hatte Hanan den B 1-Integrationskurs der VHS erfolgreich absolviert, jetzt sagt sie: „Gern würde ich die Sprache noch besser erlernen, doch die B 2-Kurse finden leider vormittags statt.“



Inzwischen ist Hanan Ahmad wieder verheiratet und fühlt sich gut in unserer Stadt integriert. „Ich bin sehr froh, dass ich mein Geld jetzt selbst verdienen kann und mit einer Arbeit, die ich schon immer erträumte! Ich danke allen in Zweibrücken und besonders den Freunden aus dem Patennetz für ihre Unterstützung!“.

Sie fügt noch hinzu: „Menschen wollen doch überall in der Welt in Frieden leben!“