| 20:49 Uhr

Anzeige
„Blutspender sind ganz besondere Menschen“

Von links: Klaus Fuhrmann (Präsident DRK Kreisverbands Südwestpfalz), Sabine Böhme (Blutspendebeauftragte), Stephan Schörner (125 Blutspenden), Peter Klein (25 Blutspenden), Irene Fischer (25 Blutspenden), Mario Sauder (DRK-Kreisgeschäftsführer) und Volker Bastian (100 Blutspenden).
Von links: Klaus Fuhrmann (Präsident DRK Kreisverbands Südwestpfalz), Sabine Böhme (Blutspendebeauftragte), Stephan Schörner (125 Blutspenden), Peter Klein (25 Blutspenden), Irene Fischer (25 Blutspenden), Mario Sauder (DRK-Kreisgeschäftsführer) und Volker Bastian (100 Blutspenden). FOTO: DRK/Kreisverband Südwestpfalz
Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Südwestpfalz e.V., würdigt gesellschaftliches Engagement.

Wer Blut spendet, tut Gutes und hilft Menschen dabei, beispielsweise nach einem Unfall wieder gesund zu werden. Denn Blut kann immer noch nicht künstlich erzeugt werden, der Bedarf aber ist groß. 15 000 Blutspenden werden täglich benötigt, 80 Prozent davon kann das DRK abdecken. Gerade in den Urlaubsmonaten kommt es allerdings oft zu Engpässen, weil weniger Menschen zur Blutspende gehen.

Statistisch gesehen ist es übrigens so, dass 80 Prozent der Bevölkerung einmal in ihrem Leben eine Blutkonserve benötigt. Das DRK führt allein im Raum Südwestpfalz jedes Jahr 70 Blutspende-Termine durch mit insgesamt etwa 6400 Blutspenden, leider mit abnehmender Tendenz. Das Problem ist zudem: Blutkonserven haben ein Verfallsdatum, sind also nicht unbegrenzt haltbar. Man kann also nicht in guten Spende-Zeiten Vorräte anlegen, um für die absehbar schlechten Zeiten im Jahr vorbereitet zu sein. Maximal nach 30 Tagen muss eine Spende verbraucht sein. Deshalb ist es auch so wichtig, dass Spender regelmäßig zur Blutspende kommen. Motivierend für Spender dürfte es aber auch sein, dass heutzutage dank moderner Medizintechnik mit einer einzigen Blutspende bis zu drei Patienten geholfen werden kann. Viele Patienten benötigen nämlich nur spezielle Bestandteile des Blutes, die im Labor gewonnen werden.

Erst kürzlich hat der DRK Kreisverband Südwestpfalz e.V. wieder seine fleißigsten Blutspender geehrt. Kreisverbandspräsident Klaus Fuhrmann freute sich über ihren Einsatz und bedankte sich bei den Spendern für ihre Hilfe, ebenso die Blutspendebeauftragte Sabine Böhme. „Blutspender sind ganz besondere Menschen, denn sie übernehmen mit ihrer Blutspende gesellschaftliches Engagement und damit Verantwortung. Ihnen gilt unser ganz besonderer Dank – Tag für Tag“, so Fuhrmann. Sein Dank galt aber auch all den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die immer bei den Blutspendenterminen dabei sind und helfen.



Das DRK ruft an dieser Stelle die Menschen auf, zur Blutspende zu gehen und dazu beizutragen, dass der Bedarf gedeckt bleibt. Auch ehrenamtliche Mitarbeiter für die Blutspendetermine sind immer willkommen.

Der nächste Blutspendetermin findet am Dienstag, 11. September, 14.30 bis 18 Uhr, im DRK-Haus in Zweibrücken, 22er-Str. 66, statt. Weitere Termine finden Interessierte auf der Internetseite des DRK. ⇥elb