| 23:22 Uhr

Patientenversorgung
Intensiv-Hubschrauber für Zweibrücken beantragt

Zweibrücken/Homburg. Auf dem Flugplatz Zweibrücken wird womöglich ein Intensivtransporthubschrauber der DRF-Luftrettung stationiert, der schwerpunktmäßig für die Homburger Uniklinik fliegt. Das erklärte Christoph Gensch, Zweibrücker CDU-Landtagsabgeordneter und Landesgeneralsekretär seiner Partei, gestern Abend auf Anfrage. Von Eric Kolling

Ein entsprechender Antrag sei Anfang November im Innenministerium Rheinland-Pfalz und schon zuvor bei der Pendant-Behörde im Saarland eingereicht worden. In den Vorgang seien auch die Stadt Zweibrücken und Flughafenbesitzer Triwo eingebunden, Gespräche liefen seit Monaten. Am Flugplatz könnte der Helikopter betankt werden. Sollte er mit ärztlichem Personal ausgestattet bereit stehen, wenn sonst keine Helfer für einen Rettungseinsatz verfügbar sind, könnte der Hubschrauber auch für Notarzteinsätze angefordert werden, so Gensch.