Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:19 Uhr

Drei Unternehmen planen Ansiedlungen an der Europa Allee

Zweibrücken. Zwischen der Europa Allee (L 700) und der Pariser Straße beziehungsweise dem Straßburger Ring am Zweibrücker Flughafen tut sich was. Drei Unternehmen wollen sich bis im kommenden Frühjahr in dem Gewerbegebiet Flugplatz-Mitte niederlassen. Das fast 50 000 Quadratmeter große Gebiet war ursprünglich für flugnahes Gewerbe vorgesehen

Zweibrücken. Zwischen der Europa Allee (L 700) und der Pariser Straße beziehungsweise dem Straßburger Ring am Zweibrücker Flughafen tut sich was. Drei Unternehmen wollen sich bis im kommenden Frühjahr in dem Gewerbegebiet Flugplatz-Mitte niederlassen. Das fast 50 000 Quadratmeter große Gebiet war ursprünglich für flugnahes Gewerbe vorgesehen. Doch um es besser zu vermarkten, änderte der Zweckverband Entwicklungsgebiet Flugplatz (ZEF) vor drei Jahren den Bebauungsplan. Seitdem ist allgemeines Gewerbe zugelassen.Direkt am Eishallen-Kreisel entsteht ein "Kompetenzzentrum für zukunftsorientiertes Bauen" der beiden Investoren Stephan Neuner und Stephan Spanier (wir berichteten). Die Bodenplatte liegt bereits und nach Einschätzung von Neuner soll noch in diesem Jahr das "Energieplushaus" aufgestellt werden. "Die Elemente des Holzhauses sind bereits produziert." Ende März soll das Gebäude bezogen werden. Mit dem Photovoltaik-Unternehmen Connect-Solar, der Dachdeckerei Spanier, einem Steuerberater und einem Architekten stehen die ersten Mieter für das Haus mit einer Nutzfläche von 450 Quadratmetern fest. "Die Autobahnanbindung war Grund für die Standortentscheidung", erklärt Neuner.

Für das künftige Verwaltungsgebäude der Versicherungsmakler GmbH Doll und Winter sowie Atlantic Trust stehen die ersten Mauern. "Um die Osterzeit", möchte Heiko Doll mit den beiden Versicherungen in dem Gebäude mit 340 Quadratmetern Nutzfläche einziehen. Bisher seien die Büros der seit über 20 Jahren tätigen Versicherungen in der Schiller- und Hofenfelsstraße in zwei Häusern untergebracht. "Wir erhoffen uns Synergieeffekte."

Bei der dritten Ansiedlung werden derzeit die Fundamente gegossen. Die Firma Schick Werkzeug Industriebedarf GmbH bleibt erhalten, sie zieht nur vom Funkturm an den neuen Standort im Gewerbegebiet an der Europa Allee. sf