| 00:21 Uhr

Dirk Schneider steigt auf

Zweibrücken. Fritz Presl soll für die SPD den Wahlkreis Zweibrücken mit den Verbandsgemeinden Zweibrücken-Land und Wallhalben 2011 erneut gewinnen (wir berichteten). Der SPD-Ortsverein schlägt den Zweibrücker Ratsfraktionsvize Dirk Schneider als B-Kandidat für die Landtagswahl vor

Zweibrücken. Fritz Presl soll für die SPD den Wahlkreis Zweibrücken mit den Verbandsgemeinden Zweibrücken-Land und Wallhalben 2011 erneut gewinnen (wir berichteten). Der SPD-Ortsverein schlägt den Zweibrücker Ratsfraktionsvize Dirk Schneider als B-Kandidat für die Landtagswahl vor. Ute Klein aus Althornbach 2001 und Norbert Kiefer aus Wiesbach 2006 waren die Ersatzkandidaten Presls bei den vergangenen Wahlen. "Wir haben bei den beiden letzten Landtagswahlen keinen Vorschlag für einen B-Kandidaten gemacht", sagte der Ortsvereinsvorsitzende Stéphane Moulin "Aber das heißt nicht, das wir nicht auch einen Kandidaten vorschlagen können." Nach Auskunft des Bürgermeisters von Zweibrücken Land, Kurt Pirmann (SPD), hat bei den Sozialdemokraten in der Verbandsgemeinde niemand Interesse bekundet. Nach den Worten Moulins ist Schneider ein Kandidat, der 2016 noch mal antreten könnte. Denn es gebe "keine Vereinbarung", dass Presl vorzeitig sein Mandat niederlege. "Das ist aber auch nicht auszuschließen", blieb Moulin zurückhaltend. Bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz am 7. Mai in Contwig wird entschieden. Schneiders Mutter Ingrid war Presls Vorgängerin im Landtag. sf