| 22:56 Uhr

Viele Angebote
Dieses Wochenende dreifacher Start in die Adventszeit

Zweibrücken. Die Weihnachtsmärkte in den Zweibrücker Stadtteilen im Überblick. Auftakt ist am Samstag in Rimschweiler, Mittelbach und Ernstweiler. Von Fritz Schäfer

Auch in den Zweibrücker Stadtteilen gehören Weihnachtsmärkte zum Leben in den Orten. Am ersten Adventswochenende beginnen die Fest. In Rimschweiler schon traditionell, wie die Organisatoren vom ausrichtenden Förderverein der Feuerwehr sagen. In Mittelbach ist man nach Auskunft des Ortsvorstehers Kurt Dettweiler nach vorne gerückt, um dem Zweibrücker Weihnachtsmarkt an der Alexanderskirche aus dem Wege zu gehen.

Der Markt in Rimschweiler am Samstag öffnet um 14 Uhr. Kinder von Kita und Grundschule unterhalten die Gäste auf dem Schulhof mit Liedern. Am späten Nachmittag kommt der Nikolaus vorbei. Beteiligt sind neben dem Feuerwehr-Förderverein auch die Fördervereine des Kindergartens, der Grundschule und der TuS-Jugend sowie der Obst- und Gartenbauverein, der Angelsportverein, der FCK-Fanclub, der Turn- und Sportverein und der SPD-Ortsverein.

In Mittelbach beginnt der Weihnachtsmarkt an der Kirche am Samstag, 2. Dezember, um 16 Uhr. Am Samstag unterhalten die Kinder des Kindergartens und der Grundschule. Am Sonntag macht Jake Countrymusik. Um 18 Uhr kommt der Nikolaus. Mit dabei sind die Landfrauen aus Hengstbach sowie aus Mittelbach, die Hengstbacher Straußbuben, die TSG Mittelbach und der Ortsbeirat.



Auch in Ernstweiler wird zwei Tage gefeiert. Am Samstag, 2. Dezember, wird der vom Ortskartell ausgerichtete Markt an der Christuskirche um 17 Uhr von den Kindern des Kindergartens Papperlapapp mit Liedbeiträgen eröffnet. Später spielt die Lambsbachtaler Musikgruppe weihnachtliche Lieder. Am Sonntag öffnen die Buden um 14 Uhr. Der Obst- und Gartenbauverein, die Dancing Mamas der Club-Gemeinschaft Hasensetig, der Förderverein des Kindergartens und die Fasnachtsfreunde bieten Speisen und Getränke an.

Der Weihnachtsmarkt in Bubenhausen ist für Samstag, 9. Dezember, auf dem Gelände des TSC Zweibrücken geplant. Dort wird um 14.30 Uhr das Landesliga-Stadtderby gegen die VB Zweibrücken ausgetragen. Vom Weihnachtsmarkt geht es direkt in eine Après-Ski-Party über.

Die Wirtsleute des Auerbacher Hofs und die VT Niederauerbach am Sonntag, 3. Dezember, ab 16 Uhr, zu einem „Weihnachtszauber“ in den Innenhof des Anwesens ein. Dort sind Buden mit Speisen und Getränken aufgebaut. Die Kleinen können auf Ponys reiten. Die Vereine veranstalten am Freitag, 8. Dezember, einen Weihnachtsmarkt an der Niederauerbacher Zwinglikirche. Um 17.30 Uhr eröffnen die Kinder des Kindergartens Weizenkorn offiziell den Markt. Anschließend kommt der Nikolaus.