| 20:34 Uhr

Ich lebe gerne in Niederauerbach
Die bunte Welt der Auerbacher Kerwe

 43 sind es an der Zahl – die Straußbube und Straußmäde aus Niederauerbach bei ihrer traditionellen „Werbetour“ durch die „Hauptstadt“.
43 sind es an der Zahl – die Straußbube und Straußmäde aus Niederauerbach bei ihrer traditionellen „Werbetour“ durch die „Hauptstadt“. FOTO: Volker Baumann
Am Wochenende steht Niederauerbach wieder Kopf. Von Volker Baumann

Was kann man dazu sagen: Mit gleich „43 Buwe und Mäde vom Strauß“ hat die Niederauerbacher Jugend am kommenden Wochenende den Ortsteil fest im Griff, den Thorsten Gries, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Niederauerbacher Vereine und Verbände, gerne und immer wieder als „die heimliche Hauptstadt“ bezeichnet. Die „Pfälzer des Jahres“ 2018 haben eigentlich schon den Straußjugend-Himmel erreicht, wollen aber in diesem Jahr – der Musikverein Niederauerbach feiert 50-jähriges Jubiläum – noch eins draufsetzen.

Thorsten Gries ist stolz auf seine Straußjugend und freut sich auf die Kerwe-Tage „Wir sind immer wieder froh, dass Zweibrücken unser Vorort ist“, scherzt er, insbesondere im Hinblick auf das anstehende Großereignis am Wochenende. Als solches kann man die Niederauerbacher Kerwe auch bezeichnen, denn die Tradition wird dort wahrlich noch mit allen Gepflogenheiten, die eine zünftige Kerwe ausmachen, hochgehalten. Das beginnt mit der Werbefahrt der Straußjugend eine Woche vorher und zieht sich von Freitag bis Dienstag durch fünf heiße Tage mit Musikprogramm, Essen und Trinken in einem Zelt und zwei Gaststätten, alles organisiert vom Musikverein Niederauerbach und der Straußjugend. Derer sind: Peter Eckel, Kurt Ißler, Patrick, Janine, Björn Ißler, Jürgen Grauwickel, Bernd Theisohn, Klaus Peter Theuke, Zoltan Göbel, Christina Vollmar, Tim Wagner, Thomas Ewert, Sven Theisohn, Steven Theuke, Sarah Clemens, Philipp Rau, Patrick Ewert, Nikolaus Ecker, Joachim Neumüller, Marco Rohrbacher, Marcel Hoffmann, Manuel Hellbrück, Madeleine Eicher, Kira Betz, Kim Hoffmann, Kevin Kress, Karsten Kuppens, Jörg Reidel, Jörg Schott, Johanna Stahl, Janine Ewert, Heike Ewert, Harald Bender, Felix Grauwickel, Dorothee Bischof, Christoph Betz, Christof Clemens, Christina Bauer, Steven Beard, Christian Bender, Pascal Bauer, Lea Betz und Nadine Theisohn.

Sie haben sich wieder einiges vorgenommen im Zelt hinter der Sparkasse, in der „Alte Brauerei Grund“ und in der „Route 66“. Damit auch jede Wirtschaft zum Zuge kommt, gibt’s natürlich gleich zwei Kerwereden, gehalten von „Kerwe-Mutter“ Nadine Theisohn. Und was die Straußjugend schon jetzt proklamiert: „Ihr liebe Leid un Kerwegäschd, bald kommt Auerbach ihr scheenschdes Feschd. Vom 30.8. geht’s in Auerbach ab, do steit die Party gewiss net knapp.“



Und: „Mir genieße mol wida zusamme e scheeni Zeit, drum is die Straußjugend schon voll bereit. Mir kennes jetzt schon kaum erwarte, drum wolle ma endlich mit eich starte.“ Eines der Glanzlichter: Das große Höhenfeuerwerk, bereits am Samstagabend um 21 Uhr.

Hier das komplette Kerweprogramm: Am Freitagabend schon etwas Besonderes in der „Route 66“: Die Straußjugend feiert „Kerb in der Kerb“ und zwar zehnjähriges Bestehen der sogenannten „Vorkerb“ am Freitag. Ab 20 Uhr wird dort der Kerwe-Strauß gesteckt und die Kerwe-Rede gehalten. Zum Jubiläum bei Schlachtplatte oder Bratwürsten spielt die Band „Plan B“. Zum Jubiläum des Musikvereins schlängelt sich am Samstagabend, ab 19 Uhr vom Festzelt aus, erst mal ein großer Kerwe-Umzug durch den Ort. Neben den Niederauerbacher Vereinen, ist auch der Fanfarenzug „Andreas Hofer“ aus Weilerbach dabei. Danach an der „Alte Brauerei Grund“: Straußstecken mit Kerwerede. Im Zelt sorgt Celebrate! Music 4 U für Stimmung und schwungvolle Tanzmusik. Samstagabend in der „Route 66“: Es gibt amerikanisches BBQ, ab 20 Uhr spielen dann gegen Hutgage Nickel & Dime. Der Sonntag beginnt im Zelt um 10 Uhr mit dem traditionellen Gottesdienst. „Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen der Humor und das Lachen“, sagt Pfarrer Matthias Strickler. Ebenso wird an das 50-jährige Jubiläum des Musikvereins Niederauerbach erinnert. Danach Fassbieranstich und anschließender Frühschoppen mit Weißwurst-Essen. Zur Unterhaltung spielen die Musikvereine Oberauerbach, Fechingen und Brebach. Ebenfalls ab 11 Uhr bietet die Straußjugend Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Torten an.

Ab 16 Uhr dann die 50-jährige Jubiläumsfeier des Musikvereins mit Ehrungen und anschließender Musik aus den eigenen Reihen. Zum Tagesabschluss spielt ab 20 Uhr „The Red Couch“. Montagfrüh im Festzelt: Beim Frühschoppen mit Leberknödelessen unterhält musikalisch „de Auerbacher Bernd“. Um 19 Uhr zum stimmungsvollen Ausklang spielt der „Newcomer“ vom letzten Jahr „Short Way Music“. Am Montag in der „Route 66“: Ab 11.30 Uhr wie immer „Lewwerknepp, Sauerkraut unn Brot“. Am Montag ganztägig in der „Alte Brauerei Grund“: „Lewwerkneppesse“ bis zum Abwinken. Am Dienstag steht zum Abschluss der Kerwe in der „Alte Brauerei Grund“ noch das Heringsessen auf dem Programm. Dann wird die Kerwe wieder nach einem Trauermarsch von der „Alte Brauerei Grund“ zum Kerwe-Platz zu Grabe getragen – und wartet schon auf die nächste Ausgrabung.⇥bav

Mehr zu Niederauerbach an gleicher Stelle in unserer morgigen Ausgabe.