| 23:59 Uhr

Mit Brel-Liedern und Podiumsdiskussion
Deutscher Esperanto-Kongress in Zweibrücken

Esperanto ist eine internationale Kunstsprache, hier mehrere Zettel mit Esperanto-Wörtern und deren bildlicher Darstellung.
Esperanto ist eine internationale Kunstsprache, hier mehrere Zettel mit Esperanto-Wörtern und deren bildlicher Darstellung. FOTO: picture-alliance/ dpa / Uwe Anspach
Zweibrücken. 160 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg werden an der Hochschule Kaiserslautern in Zweibrücken erwartet.

Zum 95. Deutschen Esperanto-Kongress werden über Pfingsten (18. bis 21 Mai) in der Zweibrücker Hochschule mehr als 160 Teilnehmer aus einem knappen Dutzend Ländern erwartet. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr als Drei-Länder-Kongress zusammen mit den Esperanto-Verbänden aus Frankreich und Luxemburg statt, teilt der Deutsche Esperanto-Bund mit.

Der Kongress biete Vorträge, Arbeitsgruppen, Jahresversammlungen von Esperanto-Organisationen, kulturelle Angeboten und Ausflüge in die Umgebung. Das Hauptthema des Kongresses ist „Esperanto – global vernetzt“. Insbesondere das Internet erlaubt es heute recht einfach, zu Esperanto-Sprechern aus einem von mittlerweile über 120 Ländern Kontakt aufzunehmen, in denen Esperanto nun vertreten ist. Insbesondere in den letzten Jahrzehnten habe sich Esperanto weltweit verbreitet.

Beim Internationalen Abend am Pfingstsonntag, 20. Mai, findet ein Konzert der französischen Musiker FaMo und Pierre statt (Fabrice Morandeau und Pierre Bouvier). Gesungen werden vor allem Lieder von Jacques Brel, die ins Esperanto übertragen wurden.



Das Thema „Esperanto und Internet“ wird bei einer Podiumsdiskussion am Samstagabend, 19. Mai, in Esperanto behandelt. Esperanto ist mehr und mehr im Internet vertreten. So bietet die Esperanto-Wikipedia mehr als 240 000 Artikel, ähnlich viel wie etwa die dänische oder kroatische Ausgabe der Wikipedia. Bei dem Sprachlernangebot Duolingo kann man auch Esperanto lernen – bisher haben sich über 1,5 Millionen Lerner für einen der Esperanto-Kurse dort eingeschrieben. Insgesamt gibt es mehr als fünfzig Sprachlernseiten, die auch Esperanto anbieten – in der Regel dann, wenn zum kostenlosen Lernen zumindest 25 Sprachen angeboten werden.

Für Esperanto-Sprecher gebe es dank des Internet vielfältige Möglichkeiten, internationalen Kontakt zu pflegen – etwa mit Facebook, dem Nachrichtendienst Telegram sowie auf vielen Internetseiten und in Mailinglisten. Bei Youtube seien viele hundert Esperanto-Lieder verfügbar sowie Videos von Esperanto-Vorträgen oder kurze Filme. Esperanto sei dank des Internet weitaus sichtbarer geworden, und das Internet hat die Verbreitung und Verwendung des Esperanto stark unterstützt.

Die Diskussion wird von „kern.punkto“ zeitgleich im Internet gesendet und ist anschließend auch abrufbar. Während des Esperanto-Kongresses finden neben dem Arbeitsprogramm und den kulturellen Veranstaltungen auch Ausflüge und Stadtbesichtigungen von Zweibrücken, Pirmasens, Blieskastel und Bitche statt.