| 20:50 Uhr

Deutsche Bank bleibt weiter in Zweibrücken präsent

Zweibrücken. Die Deutsche Bank in der Zweibrücker Poststraße wird nach Merkur-Informationen doch nicht im ersten Quartal 2017 geschlossen, sondern in eine Finanzagentur umgewandelt. Darin will das Kreditinstitut das heutige Beratungsangebot der Filiale zum Großteil weiter führen. Kunden müssen dann doch nicht in die nächstgelegenen Filialen nach Pirmasens, Homburg oder Neunkirchen ausweichen. Berater dürften dann auf Wunsch zu den Kunden an den Arbeitsplatz oder nach Hause kommen und auch außerhalb der klassischen Filialöffnungszeiten zur Verfügung stehen. Eric Kolling

Die Deutsche Bank in der Zweibrücker Poststraße wird nach Merkur-Informationen doch nicht im ersten Quartal 2017 geschlossen, sondern in eine Finanzagentur umgewandelt. Darin will das Kreditinstitut das heutige Beratungsangebot der Filiale zum Großteil weiter führen. Kunden müssen dann doch nicht in die nächstgelegenen Filialen nach Pirmasens, Homburg oder Neunkirchen ausweichen. Berater dürften dann auf Wunsch zu den Kunden an den Arbeitsplatz oder nach Hause kommen und auch außerhalb der klassischen Filialöffnungszeiten zur Verfügung stehen.

Auch Selbstbedienungszonen mit Geldautomaten inklusive Einzahlungsfunktion und Kontoauszugsdrucker würden in der Finanzagentur weiter enthalten sein. Insgesamt sollen im Laufe des kommenden Jahres 188 kleinere Filialen mit einer der nächstgelegenen zusammengelegt werden. Nach Merkur-Informationen würden 31 davon wie die Zweibrücker zur Finanzagentur. Im ersten Schritt fielen in Deutschland durch die Zusammenlegungswelle knapp 3000 Vollzeitstellen weg, davon rund 2500 im Geschäftsbereich Privat- und Firmenkunden.

deutsche-bank.de