| 22:41 Uhr

Jugendbücherei Zweibrücken
Herbstprogramm eröffnet

Claudia Olma vom Marotte Figurentheater spielte das Stück alleine.
Claudia Olma vom Marotte Figurentheater spielte das Stück alleine. FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Zweibrücker Jugendbücherei präsentierte das Theaterstück „Das kleine Ich bin ich“. Von Nadine Bröcker

Die Frage nach der eigenen Identität beschäftigt wohl jeden Menschen irgendwann. Bereits im Kindergarten geht es um Identitätsentwicklung, denn schon die Kleinsten wollen sich selbst erfahren oder ein Teil von etwas sein. Mit genau diesem Thema wurde auf spielend leichte Art das Herbstprogramm der Jugendbücherei der Stadt Zweibrücken am Montagnachmittag eröffnet.

Das Marotte Figurentheater aus Karlsruhe war mit dem Stück „Das kleine Ich bin ich“ zu Gast in den Räumen der Jugendbücherei und spielte vor 65 Kindern im Kindergartenalter. Im Mittelpunkt des einfach gehaltenen Theaterstücks: ein kleines buntes Tier, das sich zunächst des Lebens freute. Bis ein Laubfrosch seinen Weg kreuzte und sich über das bunte Tier wunderte. „Wer nicht weiß, wie er heißt, der vergisst wer er ist“, fand der Laubfrosch und verunsicherte das bunte Tier. Dies machte sich daraufhin auf den Weg zu anderen Tieren – stets auf der Suche nach jemandem, der ihm sagen könnte, wer oder was es nun eigentlich ist. Doch weder Pferd, Fisch, Nilpferd, Papagei oder Hund hatten eine Lösung parat, was das bunte Tier sehr traurig stimmte und sich fragte, ob es nun ein Niemand sei oder gar nicht existent.

Doch nach all diesen Begegnungen hatte das kleine Tier schließlich eine Erkenntnis: „Ich bin Ich“, lautetet diese und gab den jungen Zuschauern eine wichtige Botschaft mit auf den Weg.



Die Kinder folgten gespannt dem Theaterstück, das mit wenig Kulisse, wenigen Worten, dafür mit witzigen Grimassen und angepasster Hintergrundmusik auskam.

Claudia Olma spielte das Stück komplett alleine und schlüpfte auch zeitgleich in zwei Rollen. „Das kleine Ich bin Ich“, basiert auf dem bekannten Kinderbuch von Mira Lobe.

Die Aufführung wurde im Rahmen des Gastspielförderprogramms „echt jetzt!“ des Kultursommers Rheinland-Pfalz gefördert.

Die nächste Veranstaltung in der Zweibrücker Jugendbücherei ist eine Autorenlesung mit Suza Kolb am Freitag, 9. November, um 16 Uhr. Kolb liest dann aus ihrem Kinderbuch „Die Haferhorde“, bei der es um große Abenteuer während des Zeltlagers in den Sommerferien geht. Da darf Kommissar Schoko nicht fehlen. Eintrittskarten gibt es ab dem 19. Oktober in der Jugendbücherei, Hofenfelsstraße 53. Geeignet ist die Lesung für Kinder ab sechs Jahren.