| 21:48 Uhr

Veranstaltungen in der Region
CrossOper, Krimitheater und Konstantin Wecker

Konstantin Wecker kommt nach 
St. Wendel.
Konstantin Wecker kommt nach St. Wendel. FOTO: Annik Wecker
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 6. April, bis Donnerstag, 12. April.

St.Wendel Freitag, 6. April, 20 Uhr im Saalbau: Konstantin Wecker, – Solo zu zweit, Klavier & Gesang mit Jo Barnikel.
Sein Name und seine Stimme rütteln wach. Seit über vier Jahrzehnten zählt Konstantin Wecker zu den bedeutenden deutschen Liedermachern. Die Gäste seines Solo-Programms erleben einen Abend, der geprägt sein wird von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand – und immer auch von der Suche nach dem Wunderbaren. Es bei Konstantin Wecker zu finden, ist nicht schwer.

Restkarten an der Abendkasse erfragen unter Tel. (0 68 51) 8 09 19 30.

Bad Dürkheim Samstag, 7. April, ab 9.30 Uhr: Marktfrühstück im Weingut Heissler. Das Weingut beschickt den Marktplatz vorm Haus mit Sitzplätzen und einer Bühne und sucht richtig gute Musik aus, jetzt am Samstag spielt Stefan Kahne. Die Marktstände bereiten nach Lust und Saison leckere Gerichte und kleine Speisen für auf die Hand, das Team des Weinguts sorgt für die passenden Getränke: spritziger Secco, Traubensaft, Weine, Espresso und Rieslingschorle. Selbstverständlich ist auch der Verkaufsraum geöffnet und man kann seine individuelle Weinprobe selbst zusammenstellen.



www.weingut-heissler.de

Kaiserslautern Sonntag, 8. April, 11 Uhr: Was ist Impressionismus? Familienführung im Museum Pfalzgalerie zu Max Slevogt.

Andrea Löschnig und Nadine Choim gehen der Frage nach: Was ist Impressionismus? Das farbenprächtige Spiel der Sonnenstrahlen auf der Wasseroberfläche, das Flirren der Hitze in den Feldern, die Wiedergabe eines Motivs zu unterschiedlichen Tageszeiten. Schnelle, spontane Pinselstriche oder Tupfen sowie eine helle Farbpalette kennzeichnen dabei die Bilder. Auf den Spuren von Max Slevogt, einem der wichtigsten deutschen Impressionisten, machen sich die Besucherinnen und Besucher mit seiner Malweise und seinen Bildthemen vertraut, um im Atelier selbst an der Staffelei zu malen. Die Familienführung jeden ersten Sonntag im Monat bietet Kindern und Erwachsenen gleichermaßen einen Einstieg in die Welt der Kunst und in die verschiedenen Techniken. Der Eintritt inklusive Material beträgt sechs Euro für Erwachsene, drei Euro für Kinder, für Familien mit einem Erwachsenen und zwei Kindern zehn Euro und mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern 15 Euro.

Eine Anmeldung unter Telefon (06 31) 36 47-205 ist erforderlich.
www.mpk.de

Völklingen Montag, 9. April, Banksy’s Dismaland & Others – Fotografien von Barry Cawston im Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Seine Kunst ist eine Sensation, von Sammlern heißbegehrt und ein Medienereignis. Er selbst aber ist ein Phantom, dessen Identität die Öffentlichkeit nicht kennt. Der britische Künstler Banksy ist der Star der internationalen UrbanArt und der König der Underground-Kunst. Die Ausstellung „Banksy’s Dismaland & Others – Fotografien von Barry Cawston“ spürt dem Phänomen Banksy in sehr eindringlichen Bildern nach. Banksys Projekte „Dismaland“ und „Walled Off Hotel“ erreichten 2015 und 2017 die größte weltweite Resonanz aller Kunstprojekte und setzten neue Standards in der Kunst der UrbanArt. Erstmals werden diese Banksy-Projekte durch Fotoarbeiten von Barry Cawston im Zusammenhang präsentiert. Die großformatigen Fotografien von Barry Cawston in der Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte lassen die Kunst von Banksy in seinen Bildern lebendig werden. Die Ausstellung ist noch bis 4. November 2018 zu sehen.

www.voelklinger-huette.org

Pirmasens Dienstag, 10. April, 20 Uhr: „CrossOper“: Eine E(rnste)-U(nterhaltungs)-Musik-Koalition.

Anja Gutgesell feiert am Dienstag in der Festhalle Premiere eines ganz besonderen Liederabends. Unter dem Titel „CrossOper“ negiert die famose Sopranistin gekonnt die Grenzen zwischen U- und E-Musik. Am Flügel wird sie von dem renommierten Solorepetitor Jeremy Atkin begleitet. Es wird sehr spannend sein zu erleben, wie die musikalische Emotion als Dolmetscher zwischen den Musikwelten E und U fungiert und mit all ihren unterschiedlichen Mitteln immer wieder in der Lage ist, die Inhalte den Zuhörern nahe zu bringen.

Karten zwischen zwölf und 25 Euro, erhältlich beim Kulturamt im Rathaus am Exerzierplatz, Telefon (0 63 31) 84 23 52, E-Mail: kartenverkauf@pirmasens.de. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet.

Saarbrücken Mittwoch, 11. April, 20 Uhr, Kleiner Klub Garage: RASGA RASGA Live 2018.

Wenn RasgaRasga die Bühne betritt und zu ihrem irren Musikgemisch ansetzen, ist das wie eine Stromschnelle, die dich aus dem Alltag reißt und an einen bunten und glitzernden Ort trägt. Mit der Entscheidung wieder in eine gemeinsame Stadt zu ziehen und sich voll auf die Musik zu konzentrieren haben sich die sechs Freunde wieder neu erfunden. RasgaRasga bringen mit ihren neuen Songs ihren Herzschlag, ihre Stimmungen und Gefühle auf die Bühne. Mit 16 Instrumenten und 5 Sprachen entwickelt ihre Show einen Sog, der das Publikum nicht freigibt bevor alles erlebt ist.

Tickets bei allen bekannten VVK-Stellen und auf www.garage-sb.de

Homburg Donnerstag, 12. April, 20 Uhr im Saalbau: Arsen und Spitzenhäubchen. Familie ist die Hölle. Provinz ist die Hölle. Joseph Kesselrings Kriminalkomödie handelt von einer Familie in der Provinz. Zur Personage gehören die beiden mörderischen reizenden alten Damen Abby und Martha Brewster, ihr seelisch leicht desorientierter Neffe Teddy, der frustrierte Theaterkritiker Mortimer, zwei Berufsmörder, ein spätes Mädchen, ein Dorfpfarrer und alle sind sie irgendwie miteinander verwandt oder verschwägert. Die Handlung dieses Klassikers des schwarzen Humors besteht im Wesentlichen darin, dass eine Menge Leute versucht, eine Menge Leichen durch ein Haus zu manövrieren, ohne es einander merken zu lassen. Das Gruselige sind aber nicht die Mordtaten, sondern die entsetzliche Normalität und Biederkeit der Täter(innen). Einlass um 19 Uhr.

Tickets an der Abendkasse oder unter www.ticket-regional.de

Rasga Rasga spielt am Mittwoch in der Garage.
Rasga Rasga spielt am Mittwoch in der Garage. FOTO: Ilkay Karakurt