| 23:10 Uhr

Coronavirus und Zweibrücker Events
Pferdegala abgesagt, italienischer Markt und vielleicht auch Kultursommer-Eröffnung in Gefahr

 Die in anderthalb Wochen geplante Große Pferdegala im Landgestüt Zweibrücken wird wegen des Coronavirus wahrscheinlich verlegt, deutete sich gestern an.
Die in anderthalb Wochen geplante Große Pferdegala im Landgestüt Zweibrücken wird wegen des Coronavirus wahrscheinlich verlegt, deutete sich gestern an. FOTO: Cordula von Waldow
Zweibrücken. Noch sind in Zweibrücken wenige Veranstaltungen wegen des Coronavirus abgesagt. Was wird aus Stadtfest? Von Lutz Fröhlich
Lutz Fröhlich

Redakteur und Lokalreporter Zweibrücken

Zweibrücken wirkt derzeit fast wie eine Insel der Glückseligen: Während deutschlandweit immer mehr Veranstaltungen aus Sorge vor einer Ausbreitung des Coronavirus Covid-19 abgesagt werden, geht in der Rosenstadt bislang alles wie geplant über die Bühne, gestern Abend in der Festhalle etwa ein Theaterstück. Während nebenan im Saarland und vielerorts in Rheinland-Pfalz bereits mehrere Veranstaltungen abgesagt wurden. Die relative Gelassenheit in Zweibrücken liegt auch daran, dass in der gesamten Region Südwestpfalz noch kein einziger Mensch infiziert wurde. In Absprache mit dem Gesundheitsamt sehe man deshalb derzeit keinen Bedarf für die Absagen, erklärten am Mittwochnachmittag Bürgermeister Christian Gauf (CDU) und Kulturamtsleiter Thilo Huble auf Merkur-Anfragen.

„Ich kann aber immer nur sagen: Stand heute!“, betont Huble. „Denn die Lage ändert sich täglich.“ Huble spricht denn auch nur von „den nächsten Tagen“, an denen es keinen Grund gebe, eine Veranstaltung abzusagen. Die Landesregierung hat gestern den Rheinland-Pfalz in Andernach (19.-21. Juni) abgesagt. Zur Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz in Zweibrücken werden zwar deutlich weniger Besucher erwartet, er ist aber bereits am 8.-10. Mai. Laut Kulturministerium gebe es noch keine Absage, aber dies werde täglich neu bewertet. Bis dahin plant Huble das Event weiter – und eilte direkt nach dem Merkur-Telefonat zu einem Gespräch mit einem Kultursommer-Caterer. Ob auch das Stadtfest (24. 26. Juli) gefährdet ist, schließlich drängen sich dort immer insgesamt 100 000 Besucher? „Soweit gucken wir noch nicht“, antwortet Huble auch diesbezüglich alle Optionen offen lassend.

Näher liegt das Kaffee-Konzert am kommenden Sonntag, 15. März, in der Festhalle. Weil hier auch Lehrer aus dem Saarland musizieren, gelte es abzuwarten, ob Teilnehmer wegen saarländischer Quarantäne-Maßnahmen nicht kommen können, sagte Huble.



Keine Bedenken hat Bürgermeister Gauf wegen der vier Demonstrationen am 14 März (75. Jahrestag der Kriegszerstörung Zweibrückens), darunter eins städtische Kundgebung: „Da kommen nicht viele Leute von auswärts. Und es ist nicht seine so große Menge zu erwarten.“ Abgesagt wurde allerdings die szenische Lesung in der Alexanderskirche am Sonntag aus Anlass der Bombardierung Zweibrückens.

Was wird aus dem für die „Zweibrücken gesund“-Tage vom 2.-5. April auf dem Schlossplatz geplanten italienischen Mark? Weil ganz Italien wegen der vielen Covid-19-Fälle derzeit Sperrgebiet ist, können ja sicher keine Händler mehr wie in den Vorjahren direkt aus Italien anreisen? Gauf will diese Frage mit Citymanagerin Petra Stricker „frühzeitig besprechen“ , vielleicht gebe es ja auch alternative Beschickungsmöglichkeiten.

Vor der Kultursommer-Eröffnung steht in Zweibrücken nur eine Veranstaltung an, bei der (nach den Erfahrungen der Vorjahre) über 1000 Besucher zu erwarten wären – und damit über der derzeit vom Bundesgesundheitsministerium dringend empfohlenen Absage-Grenze liegen: die Große Pferde-Gala in der Reithalle (21./22. März), der jährliche Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Landgestüts. Die Hat Gestüts-Geschäftsführerin Maren Müller am Donnerstagvormittag verschoben. Neuer Termin: 5.September, 19 Uhr, und 6. September, elf Uhr.

Was bedeutet das für Sie und ihre gebuchten und bezahlten Karten? Die gebuchten Karten behalten für den neuen Termin im September gespiegelt einfach Ihre Gültigkeit, teilt Müller mit. Dazu soll es noch eine Email-Information vom Ticketservice geben. „Sollte der Termin nicht für Sie infrage kommen, können Sie Ihre Tickets innerhalb einer Frist über den Ticketservice stornieren“, so Müller weiter

Konzertvorschau Seite 8: Weil ein Sänger aus der Corona-Sperrzone Italien nicht anreisen kann, tritt am Samstag in der ACH-Eventhalle eine andere Band auf.