| 21:43 Uhr

Zirkeltraining und bunter Abend
Hartes Training fördert die Gemeinschaft

 Die CGH-Jugend hatte trotz des anstrengenden Trainings viel Spaß.
Die CGH-Jugend hatte trotz des anstrengenden Trainings viel Spaß. FOTO: Cordula von Waldow
Zweibrücken. Bei der Club Gemeinschaft Hasensteig Zweibrücken fand am vergangenen Samstag ein Trainingstag statt. Dabei ging es nicht nur um intensive Arbeit, sondern auch ums Wir-Gefühl. Von Cordula von Waldow

Ein Stöhnen: „Das ist voll anstrengend!“ Gefolgt von einem Strahlen: „Aber voll cool!“ So empfanden die 25 Kinder und Jugendlichen zwischen fünf und 16 Jahren den Trainingstag, zu dem die Trainer der Club Gemeinschaft Hasensteig Zweibrücken am vergangenen Samstag in die Ernstweiler Schulturnhalle eingeladen hatten. „Das ist das zweite Mal, dass wir das machen und es kommt sehr gut an“, freute sich Jugendleiterin Estelle Eckerlein (26), die den Tag gemeinsam mit ihrer Schwester Michelle (22) und zehn weiteren Trainerinnen organisiert hatte. „Gardetanz ist Sport. Da reicht es nicht, ein schönes Kleidchen anzuziehen“, erklärte sie.

An sechs Stationen absolvierten die Mädchen eine Art Zirkeltraining mit Hockwenden über die Bank, Spinnengang im Slalom, Froschhüpfen, Reifenspringen und Dehnübungen mit dem Terraband. Dabei ging es darum, den Körper aufzuwärmen, zu kräftigen und zu dehnen.

Die CGH betreut rund 50 Kinder und Jugendliche in vier Altersgruppen, den Lollypops von fünf bis sieben, der Jugendgarde von acht bis elf, den Junioren von zwölf bis 14 und den Zigeunerfunken ab dem 15. Lebensjahr. „Normalerweise beginnen wir mit Zumba, doch die Trainerin ist erkrankt“, informierte Estelle Eckerlein.



Nach dem Mittagessen, das die Dancing Mummies für die Gesellschaft gekocht hatten, arbeiteten die Gruppen an Vertrauen und Gleichgewicht. „Das machen wir immer quer durch alle Altersgruppen, damit die Kinder sich gegenseitig kennenlernen.“ Die Größeren können dabei bereits die Kleineren unterstützen. Auch für die Gruppenleiterinnen ist der Trainingstag wertvoll, um sich intensiv auszutauschen und besser kennenzulernen.

Ins Leben gerufen wurde er, weil der Verein die Jugendarbeit intensivieren will. „Die Jugend ist unsere Zukunft“, zitierte Estelle Eckerlein. Daher stelle die Jugendarbeit auch einen Schwerpunkt in der Vereinsarbeit dar. Gemeinsame Ausflüge, die jährliche Weihnachtsfeier oder das Sommerfest fördern die Gemeinschaft und machen einfach Spaß.

Den Spaßfaktor an dem intensiven Trainingstag brachte der bunte Abend, zu dem auch die Eltern eingeladen waren. Dabei führten die jungen Funkemariechen die Gardetänze vor, die sie am Nachmittag erarbeitet hatten. Höhepunkt war als Gemeinschaftsprojekt der Schautanz „Dschungel“, bei dem alle mitwirkten. Wurden bei den Gardetänzen Schritte einstudiert und an der Basis gearbeitet, ging es bei dem Schautanz darum, Mimik und Gestik gekonnt einzusetzen. „Unsere Auftritte wollen eine Geschichte erzählen, die ertanzt wird und vom Publikum verstanden wird“, beschrieb die Jugendleiterin. Wenngleich der Höhepunkt natürlich die Faschingssaison mit der eigenen Prunksitzung ist, treten die Gruppen auch bei anderen Vereinen auf und besuchen Schautanz-Turniere.

Interessierte Kinder und Jugendliche können jederzeit zum Schnuppertraining dazu kommen. Infos auch unter clubgemeinschafthasensteig.jimdo.com/, Jugend@hasensteig.de