| 22:04 Uhr

City-Management präsentiert Jahresplan

 Viele Menschen in die Fußgängerzone locken – auch 2017 sollen das vor allem verkaufsoffene Sonntage bewerkstelligen. Foto: pma/daub
Viele Menschen in die Fußgängerzone locken – auch 2017 sollen das vor allem verkaufsoffene Sonntage bewerkstelligen. Foto: pma/daub FOTO: pma/daub
Zweibrücken. Insbesondere die verkaufsoffenen Sonntage in Zweibrücken (29. Januar, 2. April, 13. August, 29. Oktober) sollen die Innenstadt beleben. Doch präsentierte das City-Management noch andere Ideen für das Jahr 2017. bav

Keine neuen Höhepunkte, aber an Bewährtem festhalten und mit gemeinsamer Anstrengung noch verbessern, das ist die Devise, die Citymanagement und Gemeinsamhandel in ihrer Sitzung am Dienstagabend im Rathaus ausgegeben haben. 45 Teilnehmer zählte die öffentliche Veranstaltung, moderiert von Citymanagerin Petra Stricker und Gemeinsamhandel-Vorsitzendem Andreas Michel. Die erst seit Mai 2016 existierende Kooperation habe sich schon vielfältig bewährt. Im Sinne eines einheitlichen Erscheinungsbildes (Corporate Identity ) seien die Farbgebungsmerkmale orange (City-Management) und lila (Gemeinsamhandel) bei Werbemaßnahmen zu Veranstaltungen verschmolzen und prägten sich gut ein. ZW stehe dabei auch für "Zusammen Wirken", der wichtigsten Voraussetzung für künftigen Erfolg. Stricker: "Wir brauchen eine Wohlfühlstadt. Wir müssen Präsenz zeigen, Ideen geben, Impulse setzen und motivieren, Inhalte entwickeln, Netzwerke und Partnerschaften aufbauen und weiter aktivieren, aber vor allem Energien bündeln und gemeinsam handeln". Dazu gehöre Bewährtes auszubauen, Neues zu entwickeln, Maßnahmen zu unterstützen und Aktionen zu realisieren. "City Plus" (neues Logo) gelte es künftig zu entwickeln mit Merkmalen wie: attraktiven Angeboten, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit, Dekoration, Sauberkeit, Eigeninitiative und Qualitätsversprechen aller Händler und Dienstleister. Ein Beispiel dafür seien auch die neu entwickelten Schaufensterpatenschaften (wir berichteten). Vier Anfragen zur Nutzung der Leerstände seien bereits eingegangen. An den bewährten Veranstaltungen "Zweibrücken gesund" (7. und 8. April), "Zweibrücker Kindertag" (1. Juni), "Zweibrücker Saarländertage" (12. bis 15. August), "Oldtimertreffen" (9. September), "Halloweenspektakel" (30. Oktober), "Lichterfest" (11. und 12. November) und "Weihnachtsmarkt" (6., 8. bis 10. und 15. bis 17. Dezember) wolle man festhalten. Gastronomische Ergänzungen im Einzelfall seien geplant. Insbesondere die verkaufsoffenen Sonntage (29. Januar, 2. April, 13. August, 29. Oktober) sollen mehr Attraktivität durch zusätzliche Aktivitäten in der Innenstadt erhalten. Sonntagsmärkte sollen Alexanderplatz und Hallplatz aufwerten. Das "Dinner in Weiß" (22. Juli) finde diesmal an einem spektakulären Ort, der noch nicht verraten werde, statt. Ein erneutes Freilichtkino an der Treppe zum Schwarzbach sei nicht geplant. Dies sei im letzten Jahr von der Stadt organisiert worden und dürfte ohne Sponsoring kaum realisierbar sein.

Zum Thema Öffnungszeiten gab es dann rege Diskussionen der Teilnehmer.