| 23:22 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Chromjuwelen, Kinderfest und Stahlskulpturen

Die Matching Ties sind (von links): Paul Stowe, Jessica Lombardi, Konrad Stock, Peter Corbett und Trevor Morriss.
Die Matching Ties sind (von links): Paul Stowe, Jessica Lombardi, Konrad Stock, Peter Corbett und Trevor Morriss. FOTO: Matching Ties
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Saarbrücken: Freitag, 15. Juni, Altstadt: Die Rockwiese wird 18. Vom 15. bis 17. Juni wird von früh bis spät anlässlich des Saarbrücker Altstadtfests auf der Wiese hinter der Musikhochschule gefeiert. Zu diesem Anlass reisen die Band „Kid Jesus“ aus Tbilisi und die „Mad Foxes“ aus Nantes an. Hauptsächlich will der AK Rock des Café Exodus jedoch den lokalen Bands eine Bühne bieten. Deswegen dürfen etablierte Bands wie die zehnköpfige Band „Slamtrunk“ und „All lies died“ aus der Saar-Pfalz begrüßt werden. Auch auf Newcomer wie „Shreddar“ darf man sich freuen. Auch Leckeres vom Grill und kühle Getränke locken auf die Wiese an der Saar. Weitere Infos online unter www.altstadtfest-saarbruecken.de.

Kaiserslautern: Samstag, 16. Juni, Innenstadt: Kaiserslautern Classics. An diesem Samstag sind alle Autofans eingeladen, ein Stück Verkehrsgeschichte zu erleben. Bei den 12. Kaiserslautern Classics wird in der Fußgängerzone, seitlich der Stiftskirche, auf dem Schillerplatz, in der Riesenstraße sowie am Altenhof eine bunte Palette von mehr als 200 Chromjuwelen, Motorrädern und Nutzfahrzeugen zu sehen sein. Parallel dazu läuft die 7. ADAC Rallye Trifels Historic. Start der rund 120 Fahrzeuge ist bereits am Freitag um 15 Uhr auf dem Stiftsplatz. Am 16. Juni macht sich die Rallye dann um 8.30 Uhr auf zu zwei weiteren erlebnisreichen Etappen, die letztere davon dann vom Zwischenziel Zweibrücken aus. Wer Lust auf eine historische Stadtrundfahrt mit einem Oldtimerbus – einem Neoplan aus dem Jahre 1961 – hat, kann diesem samstags um 10.30, 12, 14 und 15.30 Uhr zu einer rund einstündigen Fahrt zusteigen. Unter dem Motto „Festa Italiano – Sapori Veri“ wird zudem am 15. und 16. Juni bis 23 Uhr ein Programm mit italienischem Flair und mediterranen Leckerbissen geboten. An mehreren Stellen der Innenstadt versetzen Tanzgruppen in die Zeit des Rock’n’Roll, und auf den Bühnen am Schillerplatz und der Stiftskirche wird das Fest musikalisch umrahmt.



Anmeldungen zur historischen Stadtrundfahrt: Telefon (06 31) 3 65 40 19. Informationen zu allen Angeboten: Telefon (06 31) 3 65 34 23 und im Internet: www.kaiserslautern-classics.de.

Homburg: Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr, Stadtpark: Homburger Familien- und Kinderfest. Bereits zum 20. Mal verwandelt sich der Stadtpark an diesem Sonntag in eine riesige Spielwiese. Von 11 bis 18 Uhr wird ein kunterbuntes Programm für die Kinder und junggebliebene Erwachsene angeboten. Auf zwei Bühnen wird getanzt, gerockt, gesungen oder es geht sportlich zu. In einer spannenden Mitmachgeschichte mit viel Musik erleben die Kinder den kleinen, grünen Drachen Tabaluga. Die Show ist auf der Sparkassen-Bühne um 12 Uhr, 14.40 Uhr und 16.25 Uhr zu sehen. Auf der Homburg1-Sport-Bühne gegenüber des ehemaligen Freibads zeigen Sportvereine unter anderem mit Taekwon Do, Tanz, Cheerleading sowie Turnen ihr Können. Der BMX-Fahrer Timo Lorrain präsentiert eine waghalsige und atemberaubende BMX-Show auf der Homburg1-Sport-Bühne und Georg Linde alias Härr Georg wird als Clown, Entertainer, Mensch die Lachmuskeln der Besucher strapazieren. Auch zu finden sein wird ein Hochseilgarten, sowie einem 4er-Bungee-Trampolin.

Informationen: Tel. (0 68 41) 10 11 39 und online: www.homburg.de.

Saarlouis: Montag, 18. Juni, Mehr als Material und Masse: Robert Schad zeigt Stahlskulpturen in Saarlouis und Metz. Wenn Robert Schad energisch, aber auch mit einem Lächeln sagt, dass er 35 Tonnen Stahl nach Saarlouis gebracht hat, dann ist das erst die halbe Wahrheit. Denn seine Skulpturen, die hier nun einen Parcours bilden, sind weit mehr als Material und Masse. In Form grazil verwobener Linien aus tonnenschwerem Stahl entfalten die Werke von Robert Schad an 18 Standorten in Saarlouis ihre Wirkung. Der Saarlouiser Parcours von „Deux villes – Zwei Städte“ mit 18 Skulpturen verläuft vom Kleinen Markt über das Theater am Ring, den Lothar-Fontaine Platz und den Stadtgarten, über das Institut für aktuelle Kunst hin zum Hotel La Maison. Er ist bis März 2019 zu sehen.

Informationen: www.saarlouis.de, www.robertschad.eu.

Saarbrücken: Dienstag, 19. Juni, 18 Uhr, Staatstheater: SubsTanz 18 – Choreographien des Ballettensembles. Der Schritt vom Tänzer zum Choreographen ist immer eine Grenzüberschreitung. In Saarbrücken ist es Tradition, die letzte Tanzpremiere der Spielzeit in die Verantwortung von Tänzern aus dem Ensemble zu legen. Die Aufgabe, für Kollegen ein Stück zu kreieren, stellt jede Tänzerin, jeden Tänzer vor eine spezielle Herausforderung. Nicht selten entstehen an solchen Abenden neue Handschriften des Tanzes.

Informationen und Tickets: Telefon (06 81) 3 09 24 86 und online: 
www.staatstheater.saarland.

Bad Dürkheim: Mittwoch, 20. Juni, 14 Uhr, Salz-Saline-Solbad: Das „Weiße Gold“. Der Kurpark des Salz-Saline-Solbades Bad Dürkheim ist mit seinen elf Brücken und Wasserspielen der ideale Ort, um mit den Gästeführern in die mondänen alten Zeiten einzutauchen. Beim Besuch des Dürkheimer Gradierbaus lernen die Besucher seine wechselvolle und dramatische Geschichte kennen, vom Industriebauwerk zu einem der größten Freiluftinhalatorien Deutschlands.

Die Führung ist für einzelne Gäste und kleine Gruppen bis maximal sechs Personen, für eine größere Gruppe individuell zum Wunschtermin buchbar. Treffpunkt ist vor der Tourist Information. Weitere Termine im Internet:
www.bad-duerkheim.com.

Pirmasens: Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr, Kuchems-Brauhaus: Pirmasenser Musiksommer mit den Matching Ties. Die Mitglieder von Matching Ties kommen aus den USA, England, Irland und Deutschland – in ihrer gemeinsamen Musik aber finden alle eine verbindende Heimat. Das Repertoire ist vielfältig und reicht von Irish und British Folk über die in Amerika verwandte keltische Bluegrassmusik bis hin zu Old-time-Country-Musik. Matching Ties tritt in Besetzungen zwischen Duo und Quintett auf. Jeder Musiker der Band ist dabei nicht nur ein Multiinstrumentalist an diversen akustischen Saiteninstrumenten, Flöten, Dudelsäcken oder Perkussionsinstrumenten, sondern auch ein exzellenter Sänger und Entertainer. Der Eintritt ist frei.

Informationen im Internet:
www.kuchems-brauhaus.de.

Der Stahlbildhauer Robert Schad stellt bis März 2019 in der Innenstadt von Saarlouis an 18 Standorten seine tonnenschweren Skulpturen aus.
Der Stahlbildhauer Robert Schad stellt bis März 2019 in der Innenstadt von Saarlouis an 18 Standorten seine tonnenschweren Skulpturen aus. FOTO: picture alliance / dpa / Rolf Haid