| 22:27 Uhr

Christian Gauf
Christian Gauf

Christian Gauf (CDU).
Christian Gauf (CDU). FOTO: Lutz Fröhlich
„Der Stadtrat hat 2014 den Startschuss für das Soziale-Stadt-Projekt gegeben. Seitdem sind bereits Projekte erfolgreich umgesetzt worden, wie der Umbau der Kita Sonnenschein oder der Einbau der Spielgeräte im Schulhof der Breitwiesenschule.

Es ist aber auch wichtig, dass Menschen mit Behinderungen eine weitere Normalisierung ihrer Lebensverhältnisse und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erhalten. Dazu spielen die Inklusion in die (vor)schulische Bildung und die Teilhabe am Arbeitsleben sowie das möglichst selbständige Wohnen eine entscheidende Rolle.

Zweibrücken ist auf gutem Weg, beispielsweise mit dem Integrationskindergarten in Bubenhausen und weiteren Einzelintegrationsmaßnahmen an Schulen, haben im Bereich der Kitas aber noch Bedarf an integrativen Gruppen. Hinsichtlich der Teilhabe am Arbeitsleben leistet die HKS mit ihren Integrationsunternehmen in der Hallplatz-Galerie (Cap-Markt, Capito, Capino) und ihrem Integrationsdienst tolle Arbeit.

Schließlich muss es gelingen, Kindern und Jugendlichen, die sozial benachteiligt sind, durch gezielte Förderung (zum Beispiel Sprachförderung/Nachhilfe/Schulsozialarbeit) den Zugang zur schulischen und beruflichen Bildung zu ermöglichen.“