| 23:10 Uhr

Altenpflege
Jugendliche für Pflegeberufe begeistern

Schüler der Altenpflegeklasse an der BBS Zweibrücken.
Schüler der Altenpflegeklasse an der BBS Zweibrücken. FOTO: Margarete Lehmann
Zweibrücken. Landes-Projekt zur Nachwuchssicherung jetzt auch an der Berufsschule in Zweibrücken. Von Peter Fromann

Mit mittlerweile weit über 30 Netzwerken in Rheinland-Pfalz ist das Landesprojekt „Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen“ in fast jeder Region vertreten und ermöglicht so vielen Schülern die Teilnahme an einem „care4future“-Kurs – nun auch in Zweibrücken. Neben den Vorteilen, den die Vernetzung den einzelnen Schülern bringt, ist auch der Nutzen für die ganze Region nicht zu vergessen. „Die Kooperation verschiedener Akteure aus der Pflegebranche ermöglicht eine gemeinsame Strategie zur Nachwuchsförderung und eine Möglichkeit, dem Fachkräfteengpass in den Pflegeberufen gemeinsam entgegenzutreten“, sagt Stephanie Scheid, Projektleiterin an der Berufsbildenden Schule (BBS Ignaz-Roth-Schule) in Zweibrücken. Wöchentlich führen dazu an der BBS Auszubildende aus den Pflegeberufen andere interessierte Schüler an das Berufsfeld Pflege heran.

Eva Altpeter, Abteilungsleiterin Pflege in der BBS, benutzt statt „Netzwerk“ gern den Begriff „Partnerschaft“. Sie begrüßte am Dienstag alle Schüler, Kollegen und vor allem die Vertreter der Einrichtungen des DRK-Gästehauses, der Awo Zweibrücken und Pirmasens und des Diakoniezentrums Pirmasens zur Vertragsunterzeichnung.

Christian Lehmann ist Schüler der Fachschule Altenpflege an der BBS. „Ich bin Altenpflegehelfer und möchte jetzt Altenpfleger werden, daher besuche ich drei Jahre diese Klasse und bin damit beteiligt an diesem Projekt, das ganz allgemein das Bild des Altenpflegers in der Öffentlichkeit bekannter machen möchte, falsche Vorstellungen korrigieren möchte, um den Beruf attraktiver zu machen. Wir brauchen in Zukunft mehr und mehr Altenpfleger.“ Außerdem erlaubt der Beruf jede Menge Weiterbildung bis hin zu einem Studium.



Die BBS Zweibrücken hat bereits den ersten Projektdurchlauf gestartet. Die Schüler werden wöchentlich durch Auszubildende aus den Pflegeberufen in dem Kurs „care4future – Schülerinnen für die Pflege begeistern“ an das Berufsfeld Pflege herangeführt. Ein Erste-Hilfe-Kurs zum Beispiel wird durch den DRK-Kreisverband Südwestpfalz angeboten. Alle Unternehmen können sich frühzeitig als attraktive Arbeitgeber darstellen und gezielt Jugendliche für die in der schulischen Berufsorientierung meist unterrepräsentierten Pflegeberufe begeistern. Jetzt wurde ein entsprechender Vertrag gegenseitiger Maßnahmen zwischen allen Beteiligten unterzeichnet.