| 23:09 Uhr

Vereine
Cantamus feiert morgen sein 20-Jähriges

Der Chor Cantamus bei einem Konzert im letzten Jahr.
Der Chor Cantamus bei einem Konzert im letzten Jahr. FOTO: Picasa
Zweibrücken. (red) Der Chor Cantamus feiert sein 20-jähriges Bestehen – und zwar an diesem Samstag, 3. März, im Dorfgemeinschaftshaus Käshofen. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Nach dem jetzt anstehenden Chorjubiläum, das Teile seiner alten Programme aufgreifen wird, will sich Cantamus an George Gershwins „Rhapsody in Rhythm“, die „Bohemian Rhapsody“ und weitere „Favoriten-Songs“ wagen. Für 2019/20 ist dann geplant, wieder einmal ein größeres Werk, eventuell eine Gospelmesse, in Angriff zu nehmen. Die Auswahl treffen, wie bislang auch, die Sängerinnen und Sänger von Cantamus danach, was ihnen Freude bereitet. Musikalisch geleitet wird der Chor seit Juni 2012 von Bernd Jost. Chorleiter und Chor sind inzwischen zu einer fruchtbaren Einheit zusammengewachsen.

Dieser gemeinsamen Freude am Chorsingen soll auch bei dem Jubiläumskonzert Ausdruck verliehen werden. Dabei handelt es sich keineswegs um ein reines Chorkonzert, sondern um eine gemeinsam mit musikalischen Wegbegleitern und Freunden des Chores gestaltete Jubiläumsfeier. So werden Michael Wack und seine „Magic TamTam“ den Teil der afrikanischen Gospels ergänzen.

Die befreundeten Sängerinnen und Sänger von „TonArt Lambsborn“ werden einen eigenen Teil des Programms gestalten und gemeinsam mit Cantamus Teile aus dem „Festival Exsultate“ erinnern. Aus dem Umfeld des Chores werden weitere Musiker den Abend mitgestalten. Die neu gegründete Dixie- und Swing-Formation „TheMa LuLex“ und Julius Michel mit seiner Gitarre garantieren für viel Abwechslung an diesem Abend. Cantamus hat ein eigenes Stück („Mein Chor“) über den Chor kreiert und will zum Ende der Veranstaltung mit allen anwesenden Gästen gemeinsam singen, wie bei früheren Konzerten. Den Abend rundet Stefan Schöner, ein ehemaliger Chorleiter von Cantamus, musikalisch ab.