| 23:03 Uhr

Collagentheater
„Bunte Woche“ in der Eventhalle

Das Collagentheater der Herzog-Wolfgang-Realschule.
Das Collagentheater der Herzog-Wolfgang-Realschule. FOTO: Andy Enderlin
Zweibrücken. Die Herzog Wolfgang Realschule Plus stellt ihr Projekt vor. Andy Enderlin

Leise Musik – Schattenspieler – Maskierte Kinder in schwarzen und weißen Kostümen. Über ihnen ein buntes Schild mit der Aufschrift „Vielfalt“. Unter dem Motto „Bunte Woche“ führte die Jahrgangsstufe sieben der Herzog-Wolfgang Realschule plus am Donnerstag ein beeindruckendes Collagentheater in der Eventhalle Zweibrücken auf.

Federführend übernahm die Planung und Koordination Sarina Wolf, Konrektorin für pädagogische Koordination. „Der Fokus in diesem Jahr liegt auf Individualität. Es ist unheimlich wichtig, dass Schüler sich selbst positiv sehen und ihr Selbstwertgefühl gesteigert wird. Die Projekte sind offen gestaltet, jeder Schüler kann seine Ideen einbringen und Verantwortung übernehmen. Wir wollen selbständige und mündige Bürger erziehen“, so Wolf.

Die Schule betreut mit rund 40 Lehrkräften knapp 460 Schüler. Sie setzt sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein. Spielerisch und mit viel Spaß, bereiteten sich die Schüler in den Workshops Tanz, Theater, Werken und Medien auf ihren großen Auftritt vor. Die Gruppen Tanz und Theater übten ihr Spiel auf der Bühne, Werken und Medien erarbeiteten das Bühnenbild.



„Ohne wir kein ich – ohne ich kein wir“, eröffnete Schulleiterin Rita Sutter-Dreßloch vor rund 50 Zuschauern die Veranstaltung. „Die Heranwachsenden weisen eine Vielfalt an Persönlichkeiten, kulturellem Hintergrund, Sprachen, Talenten und Begabungen auf. Die Schüler sollten während der Vorbereitung diese Vielfalt in einer Gruppe erkennen, sie annehmen, sich gegenseitig wertschätzen und zu einem positiven Miteinander finden“, so Sutter-Dreßloch weiter.

Endlich war es für die Schüler der Jahrgangsstufe sieben so weit. Sie betraten die Bühne und begannen mit ihrem eindrucksvollen Bühnenspiel. Sie boten dem Zuschauer alles - vom Schattenspiel, bis hin zum Tanz. Die Bühne verwandelte sich im Laufe der Zeit von einer schwarz-weißen in eine bunte Kulisse. Nach rund 30 Minuten war es geschafft und die Schüler standen freudestrahlend auf der Bühne.

Seit 2015 ist die Stadt Zweibrücken eine von bundesweit über 200 „Partnerschaften für Demokratie“. Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, fördert Aktionen und Projekte für ein größeres Demokratiebewusstsein.