| 21:02 Uhr

Keine Verletzten
Feuer in Zweibrücker Awo-Altenheim

 Wegen eines Brandes im Speisesaal ist am Mittwochabend die Feuerwehr zum größten Zweibrücker Altenheim ausgerückt. Niemand wurde verletzt.
Wegen eines Brandes im Speisesaal ist am Mittwochabend die Feuerwehr zum größten Zweibrücker Altenheim ausgerückt. Niemand wurde verletzt. FOTO: red
Zweibrücken. Brandherd waren Dehnfugen zwischen Betonteilen.

Glimpflich ausgegangen ist am Mittwochabend ein Brand im Zweibrücker Awo-Seniorenhaus „Am Rosengarten“. In dem achtgeschossigen Altenheim war um 17.50 Uhr im Speisesaal im Erdgeschoss Brandgeruch bemerkt worden. Die Feuerwehr wurde um 17.50 Uhr alarmiert und hatte bis 18.25 Uhr die Flammen unter Kontrolle, nachdem eine Zwischendecke geöffnet wurde, teilte Stadtfeuerwehrinspekteur Frank Theisinger auf Merkur-Anfrage mit. „Es hat in den Zwischenfugen zwischen zwei Betonteilen gebrannt.“ Die Ursache sei noch nicht bekannt.

Ungefähr 25 bis 30 Personen, die gerade im Speisesaal saßen, wurden in die Cafeteria im vorderen Bereich des Gebäudes evakuiert, berichtete Theisinger. „Ein großes Lob dem Personal, das schnell reagiert hat – schon als sie Rauch gerochen haben, haben sie die Leute da rausgeholt.“ Verletzt worden sei glücklicherweise niemand. Das Haus hat 146 Bewohner und ist das größte Zweibrücker Altenheim.

Der Sachschaden betrage nach erster Schätzung 5000 bis 10 000 Euro, sagte Theisinger, im Wesentlichen verursacht durch den Decken-Aufbruch. Der Speisesaal könne nach gutem Durchlüften aber am Donnerstagabend wieder genutzt werden, vermutete Theisinger. Die Feuerwehr sei mit 39 Personen und acht Fahrzeugen im Einsatz gewesen, prophylaktisch seien auch zwei Rettungswagen und der „Organisatorische Leiter“ vor Ort gewesen.



(lf)