| 23:14 Uhr

Vermeintliche Steuererstattungen
Betrügerische Mails im Umlauf

Gefälschte E-Mails des Finanzamts sind derzeit im Umlauf.
Gefälschte E-Mails des Finanzamts sind derzeit im Umlauf. FOTO: picture-alliance/ dpa / Hendrik Schmidt
Zweibrücken. Das Landesamt für Steuern warnt: Wer den Link öffnet und seine Bankdaten weitergibt, könnte bald weniger statt mehr Geld auf seinem Konto haben.

Viele Steuerzahler erwarten in diesen Tagen, nachdem sie ihre Steuererklärung abgegeben haben, eine Steuererstattung ihres Finanzamts. Diesen Umstand nutzen derzeit Betrüger aus. Sie versenden E-Mails im Namen der Steuerverwaltung, zum Teil gebens sie sich sogar als das Bundesfinanzministerium aus. Dem Empfänger wird dabei eine konkrete Steuererstattung versprochen. Dafür wird er aufgefordert, per Link seine Kontoinformationen bekannt zu geben oder zu aktualisieren, teilt das auch für Zweibrücken zuständige Finanzamt Pirmasens mit.

Das Landesamt für Steuern warnt ausdrücklich davor, auf diese sogenannten Phishing-Mails zu reagieren. Die Steuerverwaltung verschickt keine E-Mails mit Aufforderung, ihre Kontoinformationen oder andere persönlichen Daten auf darin verlinkten Webseiten bekannt zu geben.

Bei bereits erfolgter Bekanntgabe der Kontodaten sollten Betroffene umgehend ihre Bank kontaktieren.Bei ungewöhnlichen Vorgängen empfiehlt das Landesamt für Steuern, sich mit dem zuständigen Finanzamt in Verbindung zu setzen oder die Polizei einzuschalten.